Veröffentlicht inHoroskop

Geburtshoroskop: Alles, was du darüber wissen musst

Geburtshoroskop berechnen
Wie kann man das Geburtshoroskop berechnen und was sagt es aus? Credit: AdobeStock

Was weißt du über dein Geburtshoroskop? Wir verraten dir, wie du es berechnen kannst und was du sonst noch alles darüber wissen musst.

Inhaltsverzeichnis

Hast du schonmal vom Geburtshoroskop gehört? Wer sich für Astrologie interessiert, kennt die „klassischen“ Horoskope, die man passend zum eigenen Sternzeichen lesen kann. Wenn man sich und seine Persönlichkeit aber noch genauer betrachten will, dann ist das Geburtshoroskop die richtige Wahl.

Die Kraft des Sonnenzeichen: So hilft es dir, dein volles Potenzial zu erreichen

Dein Sonnenzeichen unterstützt dich dabei, herauszufinden, wer du bist und wohin dich deine Reise führt.

Was ist ein Geburtshoroskop?

Das Geburtshoroskop ist eine grafische Darstellung der Sterne, sozusagen eine Momentaufnahme des Himmels zum Augenblick deiner Geburt. Die Sternenkonstellation, die den Himmel ziert, wird festgehalten und dann in eine Tabelle oder einen Kreis eingeordnet und interpretiert.

Mit dem Geburtshoroskop (auch Birth Chart oder Natal Chart genannt) können unser Charakter, unsere Schwächen und Stärken, unsere Handlungen und unsere Motivationen genauer analysiert werden. Eine Art Persönlichkeitsanalyse anhand der Sterne also!

Auch unsere persönlichen Wünsche und Ängste finden sich darin wieder. Denn anders als „reguläre“ Horoskope, ist es ganz genau auf dich abgestimmt und damit viel individueller.

Du möchtest mehr über dein Horoskop und die Astrologie erfahren? Dann können wir dir das Buch „Astrologie für den Alltag: Individuelle Sterndeutung für jeden Lebensbereich“ empfehlen. Du bekommst es auf Amazon*.

Warum sollte ich mein Geburtshoroskop erstellen?

Ein Geburtshoroskop ist recht umfangreich und deutlich genauer als ein reguläres Horoskop. Das macht Sinn, schließlich werden viel mehr Aspekte einbezogen: Die einzelnen Tierkreiszeichen, die Planeten und die Häuser werden ausgewertet.

Falls dir die „Häuser“ nichts sagen: In der Astrologie wird der Kosmos in 12 Häuser eingeteilt. Die Häuser werden genutzt, um Horoskope auszurechnen und um Zusammenhänge zwischen Planeten und Sternzeichen nachvollziehen zu können.

Betrachtet man die Sternzeichen, die Planeten und die Häuser als Gesamtbild, dann kann das vieles über die Persönlichkeit oder unsere Verhaltensmuster aussagen. Du siehst: Das Geburtshoroskop ist sehr komplex!

Geburtshoroskop berechnen: Wie geht das?

Zur Berechnung deines Geburtshoroskops ist nicht nur dein Geburtsdatum notwendig, sondern auch die exakte Geburtszeit sowie dein Geburtsort. Zwei Menschen, die am selben Tag und zur selben Stunde – aber in verschiedenen Städten – geboren wurden, haben also nicht dasselbe Geburtshoroskop.

Tipp: Informationen wie deine Geburtsstunde findest du zum Beispiel in deinem Geburtsschein.

Und auch das Sonnenzeichen, also dein Sternzeichen, sowie der Aszendent und dein Mondzeichen spielen eine Rolle. Zusätzlich werden die Planeten und deren individuelle Konstellationen einbezogen.

Zusammenfassung der wichtigsten Elemente zur Berechnung des Geburtshoroskops:

  • 12 Tierkreiszeichen
  • 10 Planeten (darunter die Sonne und der Mond)
  • 12 Häuser

Am einfachsten ist es, wenn du dir dein Geburtshoroskop online berechnen lässt. Verschiedene Seiten, z. B. der Astrodienst, bieten einen kostenlosen Online-Service dafür an.

Wie liest man das Geburtshoroskop?

Bei der Erstellung des Geburtshoroskops stützt sich die Astrologie auf die Position der Planeten im Augenblick deiner Geburt. Sie bezieht sich dabei auf die Ephemeriden – Gestirnstandstabellen, die über die tägliche Position der Planeten Auskunft geben.

Des Weiteren wird dein Tierkreiszeichen, das der Position der Sonne im Tierkreis zum Zeitpunkt deiner Geburt entspricht, bei der Deutung zurate gezogen.

So eine Birth Chart hat also viele Facetten, die es zu betrachten gibt. Am einfachsten ist es, wenn du dir die Bedeutung der einzelnen Teilbereiche – Planeten, Sternzeichen, Häuser – separat anschaust.

1. Die Sternzeichen

Wenn du dich für Horoskope interessierst, bist du bestimmt schön häufig über die zwölf Sternzeichen gestolpert. Jedem Tierkreiszeichen werden bestimmte Charakterzüge, Eigenschaften, Stärken und Schwächen zugeordnet, die es auszeichnen.

Was sagen die Sternzeichen in deinem Geburtshoroskop aus?
Die Sternzeichen und ihre Symbole Credit: AdobeStock

Widder (21. März – 20. April)
Das Sternzeichen Widder gilt als bestimmend, mutig und unternehmungslustig.

Stier (21. April – 20. Mai)
Bodenständig, ruhig, sinnlich – das ist typisch Stier.

Zwillinge (21. Mai – 21. Juni)
Kommunikativ und intelligent, jedoch unbeständig. Mehr zum Sternzeichen Zwilling erfährst du hier.

Krebs (22. Juni – 22. Juli)
Sternzeichen Krebs ist typischerweise gefühlvoll und sensibel, aber auch verletzlich.

Löwe (23. Juli – 23. August)
Was macht den Löwen aus? Er ist extrovertiert, mutig und dominant. Hier erfährst du mehr.

Jungfrau (24. August – 23. September)
Sternzeichen Jungfrau ist ordentlich, perfektionistisch und treu. Und noch vieles mehr!

Waage (24. September – 23. Oktober)
Das Sternzeichen ist für seine Begeisterungsfähigkeit und sein Harmoniebedürfnis bekannt. Aber wie tickt die Waage noch?

Skorpion (24. Oktober – 22. November)
Mysteriös, anziehend und belastbar, aber auch pessimistisch. Und was noch? Hier kannst du es nachlesen.

Schütze (23. November – 21. Dezember)
Optimistisch, tolerant, impulsiv. Außerdem rebellisch, chaotisch und so vieles mehr!

Steinbock (22. Dezember – 20. Januar)
Dieses Zeichen ist bekannt dafür, ehrgeizig, traditionell und willensstark zu sein. Und was zeichnet den Steinbock noch aus?

Wassermann (21. Januar – 19. Februar)
Ausgefallen, loyal, abenteuerlustig – all das steht für das Sternzeichen Wassermann. Und was noch?

Fische (20. Februar – 20. März)
Dem Sternzeichen Fische wird nachgesagt, verträumt, empathisch und manchmal auch realitätsfern zu sein. Aber nicht nur das prägt die Fische!

2. Die Planeten

Wusstest du, dass sich die Planeten im Sonnensystem in zwei Gruppen einteilen lassen? Die inneren Planeten, mit einer kurzen Erdumlaufbahn, sind Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars. Sie repräsentieren individuelle Persönlichkeitsmerkmale.

Die äußeren Planeten, mit einer großen Umlaufbahn, sind Jupiter, Saturn, Neptun, Uranus und auch der Pluto. Sie verkörpern größere, langfristige Ziele, die wir im Leben ansteuern.

Übrigens: Jedes Sternzeichen hat einen Herrscherplaneten. Hier kannst du nachlesen, welcher Planet zu deinem Sternzeichen gehört.

Mond
Entspricht der Vorstellungskraft und der Kreativität. Bei einem Mann symbolisiert er auch die Anima – seine verborgene weibliche Seite. Bei einer Frau drückt er aus, wie die Frau ihre Weiblichkeit auslebt.

Zeichen im Geburtshoroskop: ☽

Sonne
Der Mittelpunkt der Planetenlaufbahnen. Unser Sternzeichen wird auch Sonnenzeichen genannt und repräsentiert unsere Persönlichkeit sowie Vorlieben und Abneigungen.

Zeichen im Geburtshoroskop: ☉

Merkur
Ein schneller, reger Planet. Er steht für Intelligenz, Lebhaftigkeit, Aufgeschlossenheit und einen wachen Geist.

Zeichen im Geburtshoroskop: ☿

Venus
Der Planet der Liebe, der Schönheit und der Ästhetik. Der Planet verkörpert aber auch Reichtum und Luxus. Das Venuszeichen ist das Symbol für Weiblichkeit.

Zeichen im Geburtshoroskop: ♀

Mars
Passend zum Kriegsgott Mars steht der Planet für Energie, Aggressionen und Chaos. Das Zeichen der Männlichkeit wird übrigens auch Marszeichen genannt.

Zeichen im Geburtshoroskop:

Jupiter
Auch der große Wohltäter genannt. Er verweist auf Möglichkeiten, finanzielle Chancen und Expansion.

Zeichen im Geburtshoroskop: ♃

Saturn
Regt uns dazu an, zu konstruieren und Strukturen aufzubauen. Er steht für Ausdauer, Konzentration und Ehrgeiz.

Zeichen im Geburtshoroskop: ♄

Uranus
Der Planet der Innovation. Er erschüttert und stört bereit etablierte Strukturen. Uranus ist auch der Planet der (wissenschaftlichen) Entdeckungen.

Zeichen im Geburtshoroskop: ⛢

Pluto
Lässt uns alles hinterfragen. Wir werfen Dinge über den Haufen, um wieder von vorn zu beginnen. Pluto kann uns z. B. dazu anregen, unsere Routine zu durchbrechen. Nicht umsonst steht Pluto für Kampfgeist und Leidenschaft!

Zeichen im Geburtshoroskop: ♇

Neptun
Der Planet der Alpträume und Illusionen. Er verwirrt unser Liebesleben und verleitet uns oft zu Täuschungen. Doch Neptun ist auch ein spiritueller Planet, der uns zu geistigen Höhenflügen anregen kann.

Zeichen im Geburtshoroskop: ♆

3. Die Häuser

Die Häuser teilen den Himmelskreis in 12 Sektoren ein. Sie können in etwa dem 24-Stunden-Rhythmus einer Erdumdrehung zugeteilt werden. Jedes Haus umfasst ca. zwei Stunden und behandelt verschiedene Lebensthemen.

1. Haus
Das erste Haus steht für deine Persönlichkeit, dein Verhalten und deine Individualität. Hier befindet sich auch dein Aszendent. Das erste Haus ist die Basis für das Geburtshoroskop.

2. Haus
Das zweite Haus befasst sich mit Finanzen, Investitionen, Erwerbe und Besitz. Es geht aber auch um immaterielle Ressourcen, etwa Selbstwertgefühl, Fähigkeiten und Werte.

3. Haus
Das dritte Haus steht für deine Interaktion mit der Außenwelt. Hier geht es etwa um deine Geschwister, unmittelbare Beziehungen und Kommunikation, aber auch um Empathie.

4. Haus
Im vierten Haus geht es um die innere Welt und wie du mit ihr interagierst. Hier sind etwa Herkunft und Familie angesiedelt.

5. Haus
Kreativität und Vergnügen, Erotik und Liebesleben gehören ins fünfte Haus. Was begeistert uns? Was treibt uns an?

6. Haus
Das sechste Haus steht für reguläre Angelegenheiten wie Alltag und Arbeit. Auch Self-Care, Routinen und Pläne gehören in dieses Haus.

7. Haus
Wie steht es um unsere Beziehung und Partnerschaft? Wer ist uns wirklich wichtig und wer passt perfekt zu uns? Freundschaft ist ebenfalls hier angesiedelt. Und auch der Deszendent ist hier zu finden.

8. Haus
Hier geht es um Macht, Verlust, Krisen und Wandlungen, aber auch Geheimnisse. Diese können sich in Ängsten oder Vorlieben ausdrücken.

9. Haus
Das neunte Haus steht für Philosophie, Religion, selbständiges Denken und deine Weltanschauung. Es geht auch um die Suche nach neuen Erkenntnissen.

10. Haus
Im zehnten Haus stehen Image und der soziale Status. Gesellschaftlicher Erfolg, Ansehen, Beruf und Berufung sowie persönliche Ziele spielen hier eine Rolle.

11. Haus
Das elfte Haus dreht sich um die Gruppenzugehörigkeit. Darunter fallen Freundschaften, aber auch Clubs oder Vereine, mit denen wir uns identifizieren. Stichworte: Gruppen, Ethik, Gesellschaft, Unterstützung.

12. Haus: 
Das letzte Haus befasst sich mit dem Unterbewusstsein. Welche verborgenen Träume haben wir? Wann stehen wir uns selbst im Weg? Es geht um Prüfungen des Lebens, Anonymität, und Transzendenz.

Lesetipp: Mehr zu den 12 Häusern und ihre Bedeutung

So analysierst du deine Birth Chart

Und wie geht man nun vor, nachdem man seine Birth Chart hat erstellen lassen? Es ist eigentlich ganz einfach, das Geburtshoroskop zu analysieren, denn du musst nur dem Kreis folgen. Also nicht wie ran, entschlüssle die Geheimnisse deiner Persönlichkeit:

  • Starte bei „AC“, dem Aszendenten. Er stellt das erste Haus dar.
  • Welches Sternzeichen und welcher Planet steht dort? In unserer Beschreibung oben kannst du nachlesen, was das für dich bedeutet.
  • Folge dem Kreis gegen den Uhrzeigersinn und schaue dir jede neue Sektion an. Gemeinsam mit diesem Artikel lernst du so jede Menge Neues über dich!

Du kannst in deiner Birth Chart übrigens noch einiges mehr herauslesen. Etwa die Mondknoten, welche die beiden Schnittpunkte der Umlaufbahnen von Sonne und Mond markieren. Spannend, oder?

Etwas Wichtiges zum Schluss: Natürlich ist jeder Mensch ein Individuum und nicht immer stimmt alles, was die Astrologie sagt. Nehmen wir sie also besser als Richtschnur und Ratgeberin w, nicht als unumstößliche Wahrheit. Es liegt letztlich an euch, was ihr aus Sternenkonstellationen, sternzeichen-typischen Charaktereigenschaften und Vorhersagen macht.

Affiliate-Link