Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Struwen: Einfaches Karfreitagsrezept nach westphälischer Art

Hefepfannkuchen auf einem Teller
So gelingen euch leckere Struwen Credit: AdobeStock

Struwen sind fluffige Hefepfannkuchen, die vor allem im Münsterland, aber auch in anderen Teilen des Niederrheins, am Karfreitag serviert werden. Ihr könnt sie ganz einfach nachmachen!

Der etwas andere Pfannkuchen: Struwen (auch Ölgekläppkes, Püfferchen oder Püffelkes genannt) bestehen aus einem Hefeteig, oftmals mit Rosinen. Der Teig wird in flache Küchlein geformt und dann in der Pfanne goldbraun angebraten.

Oftmals werden die Struwen vor dem Verzehr mit etwas Zucker bestreut und ein Obstkompott dazu serviert. Hört sich lecker an? Ist es auch! Hier kommt das Rezept passend zu den Ostertagen.

Veganer Kaiserschmarrn: Einfaches Rezept aus nur 3 Zutaten

Leckere Alternative zum klassischen Rezept!

Rezept für westphälische Struwen

Zwar werden Struwen traditionell am Karfreitag gegessen, das heißt aber nicht, dass ihr sie nur am Feiertag genießen könnt! Dafür sind die kleinen Pfannkuchen auch viel zu lecker. Zum Glück ist die Zubereitung recht simpel und der Teig benötigt nicht viele Zutaten. Ein typisches Fastenessen eben!

Das braucht ihr für ca. 4 Portionen:

  • 500 g Mehl
  • 380 ml Milch
  • Ein Würfel frische Hefe
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 100 g Rosinen (mehr, wenn gewünscht)
  • Eine Prise Salz
  • Etwas Zimt
  • Öl oder Schmalz zum Ausbacken

Zum Servieren:

  • Puderzucker
  • Apfelkompott

So gelingt das Rezept:

1. Die Milch leicht erhitzen, sodass sie lauwarm wird. Dann die Hefe in etwa 120 ml Milch bröseln, einen Esslöffel Zucker dazu geben, gut umrühren, bis sich die Hefe löst. Dann 5-10 Minuten gehen lassen.

2. Mehl in eine Schüssel sieben. Zucker, Rosinen, Salz und Zimt unterrühren. Anschließend die restliche warme Milch und die Hefe-Milch unterrühren. Dafür könnt ihr einen Knethaken oder eure Hände zur Hilfe nehmen. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen.

3. Danach etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und mithilfe von zwei Esslöffeln kleine Fladen, je etwa einen Esslöffel voll, vom Teig abstechen. Bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten für 2-3 Minuten goldbraun ausbacken.

4. Bis zum Servieren warmstellen. Dann mit etwas Puderzucker bestreuen und warm genießen. Dazu passt selbstgemachtes Apfelmus oder Pflaumenkompott.

Noch mehr tolle Rezepte:

Wir hoffen, euch schmeckt’s genauso gut wie uns. Schickt uns doch ein Foto von eurem Essen auf Pinterest oder Instagram! Wir freuen uns drauf.