Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Chinakohl-Curry: Vegetarisch, einfach und voller Geschmack

Habt ihr schonmal Chinakohl-Curry gemacht?
Habt ihr schonmal Chinakohl-Curry gemacht? Credit: AdobeStock

Mögt ihr Currys? Dann solltet ihr mal unser Rezept für Chinakohl-Curry ausprobieren. Es schmeckt unglaublich lecker und ist perfekt, um Reste zu verwerten!

Ich liebe Chinakohl! Das einzige Problem mit dem Gemüse: So ein Kohlkopf ist ganz schön groß und ich esse oft ewig daran. Mit gehen dann schnell die Ideen und die Lust auf Chinakohl aus.

Mit dem heutigen Rezept ist das in Zukunft aber kein Problem mehr: Unser Chinakohl-Curry ist deftig, vielseitig und total einfach gemacht. Die Kombination aus knackigem Kohl, cremiger Kokosmilch und würziger Currypaste ist einfach unschlagbar lecker!

Auch ein Favorit: Rote-Linsen-Dal: Veganes Curry der Extraklasse

Fenchel mal anders: Leckeres Rezept mit Curry

Fenchel ist ein echtes Allroundtalent in der Küche. Doch welches Rezept kocht man am besten damit?

Rezept für Chinakohl-Curry

Das Beste an unserem Chinakohl-Curry ist, dass es sich total einfach nach Geschmack anpassen lässt. Ihr könnt zum Beispiel etwas zusätzliches Gemüse dazugeben. Oder ihr verzichtet auf den Tofu und ersetzt ihn durch Seitan.

Rezept-Tipp: Orzo-Nudelauflauf – Das perfekte vegetarische Feierabendessen

Das braucht ihr für 4 Portionen:

  • 500 g Chinakohl
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika
  • 150 g Brokkoli
  • 200 g Tofu
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Esslöffel rote Thai-Currypaste (hier auf Amazon*)
  • Etwas Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Öl zum Anbraten

Dazu:

  • Ca. 240 g Basmati- oder Jasminreis
  • Optional: Frischer Koriander oder Petersilie

So gelingt das Chinakohl-Curry:

1. Den Chinakohl in mundgerechte Stücke schneiden und gründlich waschen. Die Möhren und die Zwiebel schälen und kleinschneiden. Die Paprika waschen und in Streifen schneiden. Den Brokkoli zerkleinern.

2. Den Tofu in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Öl in einer großen Pfanne oder einem Wok knusprig anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

3. Zwiebeln und Möhren in der gleichen Pfanne anbraten. Die Currypaste dazugeben und kurz verrühren. Den Chinakohl dazugeben und kurz anbraten. Mit der Kokosmilch ablöschen.

Tipp: Wenn ihr noch anderes Gemüse, etwa Zucchini oder Erbsen, benutzt, kommen diese jetzt in die Pfanne.

4. Den Brokkoli und die Paprika dazugeben. Nach Geschmack würzen und mit einem Deckel abdecken. Die Hitze reduzieren und für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

5. Währenddessen den Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Kurz bevor das Curry fertig ist, den Tofu hineingeben. Dann alles auf Teller verteilen, mit etwas frischem Koriander oder Petersilie dekorieren und genießen.

Auch lecker: Rosenkohl-Curry: Pikanter Eintopf, der jedem schmeckt!

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Wisst ihr, wann welches Gemüse in Saison ist? Klickt euch durch unseren Saisonkalender, um mehr zu erfahren:

Affiliate-Link