Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Süße neapolitanische Krapfen aus Kartoffeln: Das sind „Graffe“!

Frittiertes Gebäck mit Puderzucker.
Machen Donuts und Krapfen Konkurrenz: süße Graffe aus Neapel. Credit: Adobe Stock

So müssen Wolken schmecken – wenn sie frittiert und mit Zucker bestäubt werden: italienische Graffe sind unser neues Lieblingsgebäck. Hier gibt’s das Rezept.

Graffe: Das sind so etwas wie die italienische Antwort auf die uns bekannten Krapfen! Süßes, fluffig frittiertes Gebäck, das zum Schluss noch in Zucker gewälzt wird. Die Leckerei wird besonders gerne zum Karneval kredenzt, passt aber auch das ganze Jahr lang zu Kaffee oder wird als leckeres Dessert schnabuliert.

Auch lecker: Rezept für Kroštule: So gelingen die kroatischen Krapfen

Doch in einer Sache unterscheiden sich Graffe ganz eindeutig von Krapfen oder Donuts. Es wandern nämlich gekochte Kartoffeln in den fluffigen Teig.

Bunt, bunter, Donut-Chips! So leicht kannst du das Trend-Food selber machen!

Wenn Donut-Chips nicht mal der absolute Hingucker sind! Wir waren beim Zubereiten selbst ganz verwundert, wie schnell und einfach man sie anfertigen kann. Ihr braucht dafür nur fertige Donuts, eine beschichtete Pfanne, etwas zum Beschweren, sowie Glasur und Streusel zum Dekorieren.

Rezept für italienische Graffe

Je nachdem für welche Form ihr euch entscheidet, kommen natürlich mehr oder weniger Graffe bei dem Rezept raus. Ich schneide die süßen Krapfen gerne in kleine Rauten – damit sie mit einem Bissen im Mund sind. Ihr könnt den Teig aber auch zu Donuts ausstechen oder nach italienischer Art dicke Rollen ausrollen und diese am Ende zusammendrücken, damit ein Loch in der Mitte entsteht.

Probiert auch: Knuspriges Gebäck aus Spanien: So leicht könnt ihr Churros selber machen

Italienische Krapfen Graffe
Credit: Adobe Stock

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 500 g Kartoffeln (mehligkochend)
  • 800 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Butter
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb 1 Bio-Zitrone
  • 1 Pck. Trockenhefe

Außerdem

  • Zucker und Vanillezucker zum Wälzen
  • Öl zum Frittieren

So gelingt die Zubereitung:

1. Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in leicht gesalzenem Wasser garen. Danach abgießen und direkt durch eine Kartoffelpresse (hier bei Amazon kaufen*) geben.

2. In einer großen Schüssel alle anderen Zutaten miteinander vermischen. Zum Schluss die gequetschten Kartoffel dazugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig kneten. Schüssel mit einem sauberen Küchentuch abdecken und ca. 2 Stunden gehen lassen, bis er etwa doppelt so groß ist.

3. Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Teig mit den Händen darauf ausbreiten. Diesen mit einem scharfen Messer in kleine Stücke schneiden oder mit einer Form ausstechen.

4. Die Graffe in heißem Öl hellbraun frittieren, kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm in Zucker und Vanillezucker wälzen. Am besten sofort genießen!

Lecker dazu: Marmelade selber machen: So gelingt der süße Fruchtaufstrich

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link