Veröffentlicht inFit & Gesund, Gesundheit

Studie bestätigt: Diese Schlafpositionen sind ungesund

Studie bestätigt: Diese Schlafpositionen sind extrem ungesund!
Studie bestätigt: Diese Schlafpositionen sind extrem ungesund! Credit: Adobe Stock

Laut einer Studie können bestimmte Schlafpositionen zu körperlichen Beschwerden führen. Welche das sind und wie du dein Schlafverhalten ändern kannst, erfährst du hier.

Studie bestätigt: Diese Schlafpositionen sind ungesund

Wusstet ihr, dass wir rund ein Drittel unseres Lebens damit verbringen, zu schlafen? Umso wichtiger ist es deshalb, eine gute Schlafposition einzunehmen. Denn bei den meisten Schlafpositionen drohen gesundheitliche Probleme. Laut einer medizinischen Studie der University of Maryland gibt es jedoch eine Position die unbedenklich ist.

Auch lesen: Ohne Kissen schlafen: Diese krassen Effekte hat es auf Rücken, Haare und Haut

Dies gilt jedoch nicht für die Rücken- und Bauchschläfer unter euch. Denn hierbei kommt es am häufigsten zu Gesundheitsproblemen. Die Rückenposition kann durch die leicht erschlaffte Rachenmuskulatur nicht nur zum ständigen Schnarchen sondern auch zu Atemaussetzern führen.

Außerdem geht aus der Studie hervor, dass Rückenschläfer vermehrt mit Lungen- und Herzproblemen zu kämpfen haben, wenn ihr Kopf zu stark gestützt wird. Das liegt daran, dass die Funktion der Organe durch diese Schlafstellung erleichtert wird. Dies ist jedoch nicht gut, da der Muskel dadurch weniger angestrengt wird, was im Alltag zu verminderter Funktion der Organe führen kann.

Bauchschläfern drohen Rückenschmerzen

Bei den Bauchschläfern hingegen kommt es durch die Krümmung der Wirbelsäule oft zu Bandscheibenbeschwerden. Denn hierbei wird gegen die natürliche Form der Wirbelsäule gearbeitet, was die Bandscheibe stark beansprucht. Betroffene leiden dadurch vermehrt unter starken Rückenschmerzen.

Die Embryostellung

Auch die Embryostellung führt durch die starke Krümmung häufig zu Rücken- und Nackenschmerzen. Denn hierbei wird sowohl der Nacken als auch der Rücken stark überstreckt, was auf lange Sicht zu gesundheitlichen Problemen in diesen Regionen führen kann.

Lese-Tipp: Laut Studie: Auf dieser Bettseite solltet ihr schlafen

Die Seitenlage

Tatsächlich schlafen die meisten Menschen auf der Seite. Doch auch das ist nicht immer gesund für den Körper. Denn es kommt tatsächlich darauf an, auf welcher Seite ihr schlaft. So ist die Seitenlage rechts ebenso wenig optimal, wie die Rücken- oder Bauchlage. Denn durch die natürliche Form des Magens, kann die Magensäure aufsteigen, wodurch es zu Sodbrennen oder anderen Magenbeschwerden kommen kann.

Die ideale Schlafposition ist somit die Seitenlage links. Links-Seitenschläfer profitieren von einer geregelteren Verdauung und einer besseren Durchblutung der Hauptschlagader. Denn diese wird durch die Lage auf der linken Seite nach links gebogen, sodass das Blut besser durch den Körper gepumpt werden kann. Ebenso werden hier verschiedene Stoffwechselprozesse unterstützt. Auch Schwangeren wird geraten, auf der linken Seite zu schlafen.

Passend dazu: Schlafen in der Schwangerschaft: So schlaft ihr gut und erholsam!

Grundsätzlich raten die Forscher*innen der Studie jedoch, die Schlafposition regelmäßig zu wechseln. Auch wenn wir uns im Schlaf oft unbewusst bewegen, solltet ihr beim Einschlafen auf eine regelmäßig wechselnde Schlafstellung achten, um gesundheitliche Risiken zu minimieren.