Veröffentlicht inLifestyle, Wohnen & Lifestyle

Schmutzige Duschdichtungen? So bekommt ihr sie einfach sauber

© AdobeStock

Duschdichtung reinigen: Diese Hausmittel bringen wirklich etwas

Habt ihr schonmal eure Duschdichtungen sauber gemacht? Nein? Dann wird es aller höchste Zeit!

Zur gründlichen Reiniger einer Dusche gehören auch die Duschdichtungen. Wir verraten euch die besten Mittel für eine effektive Putzaktion.

Inhaltsverzeichnis

Habt ihr beim Duschen schonmal euer Bad unter Wasser gesetzt? Duschdichtungen sollen genau das verhindern. Sie halten das Wasser in der Duschkabine und sorgen so dafür, dass ihr nicht durch Pfützen waten müsst.

So toll die Dichtungen auch sind: Sie sollten regelmäßig gesäubert werden, damit sie gepflegt aussehen und sich keine Bakterien darauf ansammeln. Wir verraten euch, welche (Haus-)Mittel euch dabei zur Hand gehen.

Warum sollte man die Duschdichtung reinigen?

Die Duschdichtungen werden bei der Duschreinigung gerne vergessen. Dabei gibt es direkt mehrere wichtige Gründe, warum ihr sie regelmäßig säubern solltet:

  • Um Kalk zu vermeiden. Kalkablagerungen sehen nicht nur unschön aus, sie sind auch lästig zu entfernen.
  • Durch die Reinigung vermeidet ihr Schimmelbildung im Badezimmer. Schimmel ist gesundheitsschädlich und kann sich über die Sporen auf die Fugen oder die Duschwand verteilen.
  • An den Dichtungen sammeln sich Seifenreste und Schmutz. Ganz schön unhygienisch! Außerdem verursachen die Rückstände Flecken auf Glas und Dichtung.
  • Langfristig vermeidet ihr Verfärbungen eurer Duschdichtungen. Transparentes Gummi oder Silikon ist dann doch schöner als gelblich verfärbtes.
  • Durch regelmäßige Reinigung können unangenehme Gerüche vermieden werden.

Verunreinigungen vorbeugen

Besser als eine gründliche Reinigung ist es natürlich, wenn ihr die Putzaktion nicht so oft ausführen müsst. Indem ihr Präventionsarbeit leistet, bleibt euch die unliebsame Aufgabe länger erspart.

  • Haltet das Material trocken. Zieht die Fliesen und das Glas der Kabine nach dem Duschen mit einem Duschabzieher (hier von Gütewerk*) ab und trocknet Fugen sowie Dichtungen.
  • Lüftet sorgfältig! So kann die Feuchtigkeit abziehen. Lasst tagsüber am besten auch das Badfenster gekippt.
  • Öffnet die Duschtüre. So entweicht die feuchte Luft besser, die Oberflächen trocknen und Schimmel wird vorgebeugt.
  • Achtet auf die Temperatur im Badezimmer. Eine moderate Raumtemperatur zwischen 22 und 23 °C ist optimal.

Passend zum Thema: Fugen reinigen – So werden sie wieder blitzblank

Duschdichtung reinigen: Hausmittel

Das Material eurer Duschdichtungen ist empfindlich gegenüber starken Reinigungsmitteln. Um zu verhindern, dass es allzu stark angegriffen und dadurch spröde wird, solltet ihr bei der Reinigung mit sanften Hausmitteln beginnen.

Denkt daran, auch bei diesen „harmlosen“ Mitteln Schutzhandschuhe zu tragen! So bewahrt ihr eure Haut vor Reizungen.

Backpulver
Immer ein Klassiker unter den Hausmitteln und für so gut wie jede Reinigungsaktion geeignet – auch in der Dusche.

  • Rührt das Pulver mit etwas Wasser zu einer dickflüssigen Paste an.
  • Verteilt die Mischung auf eurer Duschabdichtung und lasst sie eine Weile einwirken.
  • Ihr könnt mit einer (Zahn-)Bürste helfen, das Mittel einzuarbeiten. Dann gründlich abspülen. Reibt die Dichtung anschließend trocken.

Tipp: Natron bekannt, funktioniert auf die gleiche Weise. Und auch das eng verwandte Waschsoda reinigt zuverlässig.

Essig
Essig gilt als echter Wunder-Reiniger, sollte aber niemals unverdünnt auf Gummi angewendet werden. Die Flüssigkeit greift das Material stark an, wodurch es möglicherweise ausgetauscht werden muss.

  • Mischt Essig und Wasser im Verhältnis 1:3 (also mehr Wasser als Essig).
  • Taucht einen Schwamm in die Lösung und schrubbt damit die Dichtungen, bis die Flecken verschwinden.
  • Anschließend abspülen und mit einem sauberen Tuch trocknen.

Zitronensaft
Dieses Mittel ist garantiert umweltfreundlich und außerdem mit einem angenehmen Geruch ausgestattet. Auch hier gilt wie beim Essig: Nicht unverdünnt auf den Oberflächen anwenden! Die Duschkabine wird auch mit verdünnter Lösung sauber.

Übrigens: Zitronensäure eignet sich ebenfalls gut dazu, das Glas eurer Duschkabine sauberzumachen. Und auch der Spiegel im Bad glänzt so wieder im Nu.

Zahnpasta
Dieses Hausmittel habt ihr ganz sicher im Haus. Die Paste entfernt Flecken zuverlässig und verhindert unangenehme Gerüche in der Duschkabine.

  • Nehmt eine Zahnbürste zur Hand und tragt damit Zahnpasta auf die Dichtungen auf.
  • Schrubbt nun fleißig und spült anschließend mit klarem Wasser nach.
  • Denkt daran, die Duschabtrennung anschließend abzutrocknen.

Mehr Lesestoff: Dusche reinigen – Schnelle und effektive Putztipps gegen Kalk & Co.

Zitronenstein
Kein Hausmittel per se, aber sehr effektiv! Zitronenstein, oder auch Zitronenbalsam, ist ein beliebter Allzweckreiniger. Er ist in vielen Drogerien oder auch online* erhältlich.

  • Tragt den Zitronenstein mit einem Schwamm auf.
  • Verteilt das Reinigungsmittel nun sorgfältig auf den verschmutzten Duschabdichtungen.
  • Am Ende gründlich abspülen und die Duschdichtung trocken reiben.
Backpulver, Zitronen, Schwämme und ein Handschuh zum Reinigen der Duschdichtung.
Credit: GettyImages

Chemische Reinigungsmittel

Ihr kommt mit euren Hausmitteln im Bad einfach nicht weiter? Dann ist es möglicherweise Zeit für schärferes Geschütz. Verwendet starke Reiniger aber nicht zu häufig. Im schlimmsten Fall greifen sie eure Duschdichtung so stark an, dass sie ersetzt werden muss.

Wichtig: Immer Schutzhandschuhe sowie Augen- und Atemschutz anlegen. Öffnet am besten auch eure Fenster.

Wasserstoffperoxid
Wasserstoffperoxid (etwa von apomix*) ist unter unseren Tipps für chemischen Reiniger das mildeste Mittel. Gebt es auf einen Lappen, behandelt die verunreinigten Stellen und spült gründlich nach.

Chlorreiniger
Chlorreiniger können die Atemwege reizen und sollten deshalb nur mit entsprechender Schutzausrüstung und in kleinen Dosen verwendet werden. Kombiniert das Mittel außerdem nicht mit anderen Reinigern und spült nach der Verwendung gründlich nach!

Ammoniak/Salmiakgeist
Nicht einatmen! Die Ausdünstungen sind sehr giftig. Also bitte mit äußerster Vorsicht vorgehen. Schützt Atemwege und eure Haut.

  • Ammoniak wird im Haushalt als Salmiakgeist (etwa von Wilckens*) verwendet. Das ist eine wässrige Lösung von Ammoniak, auch Ammoniakwasser genannt.
  • Tragt etwas davon mit einem Lappen auf die betroffenen Stellen auf.
  • Spült gründlich nach und trocknet die Abdichtung ab.

Beschädigte Duschdichtungen – was tun?

Eure Gummi- oder Silikondichtungen sind beschädigt? Da lässt sich nicht viel machen. Ihr müsst sie austauschen, wenn eure Dusche weiterhin dicht bleiben soll.

Ersatz findet ihr im Fachhandel oder im Baumarkt. Hier kann man euch auch dazu beraten, welches Material und welcher Typ am besten geeignet ist. Meistens bestehen die Duschabdichtungen aus PVC.

Ihr könnt auch erfragen, wie ihr am besten vorgeht. Die Duschdichtung selbstständig zu ersetzen, ist nämlich gar nicht so schwer.

Affiliate-Link