Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Küchen-Hack: So vermeidet und rettet ihr angebrannte Milch

© AdobeStock

Was tun, wenn die Milch anbrennt?

Wir geben Tipps, wie ihr das Milch-Fiasko vermeidet und angebrannte Milch vor dem Abfluss rettet.

Bestimmt ist auch euch schonmal ein Topf Milch angebrannt. Das geht unglaublich schnell und ist richtig ärgerlich! Aber wie verhindert man ein solches Unglück? Und kann man angebrannte Milch noch verwenden?

Inhaltsverzeichnis

Einen Moment nicht aufgepasst und schon ist die Milch auf dem Herd angebrannt. Das geht wirklich blitzschnell und macht den Rezept-Plänen sofort einen Strich durch die Rechnung. Und danach den Topf zu schrubben macht doppelt so wenig Spaß.

Aber wusstet ihr, dass man angebrannte Milch ganz einfach vermeiden kann? Und dass auch angebrannte Milch nicht rettungslos verloren ist? Wir verraten euch ein paar Tipps, mit denen ihr das Milch-Desaster abwenden könnt.

Auch lesen: Brotliebhaber aufgepasst – So bleibt euer Brot länger frisch

Angebrannte Milch verhindern

Damit ihr euch gar nicht erst mit angebrannter Milch herumschlagen müsst, solltet ihr diese Tipps beherzigen:

1. Lasst die Milch nicht aus den Augen. Der enthaltene Milchzucker reagiert mit dem Eiweiß, sinkt auf den Boden, klebt dort fest und verbrennt im Nu. Schon ist die Milch angebacken.

2. Erhitzt eure Milch auf mittlerer Stufe. Durch die niedrigere Temperatur erhitzt sie sich langsamer, aber auch gleichmäßiger. Die Milch am Topfboden brennt nicht so schnell an.

3. Rührt regelmäßig um, damit sich die warmen Schichten am Boden des Topfes mit den kühlen Schichten im oberen Teil vermischen.

4. Lasst die Milch nicht zu lange auf dem Herd. Sobald ihr seht, dass sie am Rand des Topfes hochkocht, könnt ihr sie von der Hitze nehmen.

Der Wasser-Trick

Kaltes Wasser soll helfen, die Milch vor dem Verbrennen zu bewahren. Dafür einfach den Topf mit kaltem Wasser ausspülen, nicht abtrocknen und dann die Milch wie gewohnt einfüllen.

Die Theorie dahinter: Das Wasser agiert als „Schutzschicht“ zwischen Milch und Topf. Ob diese Erklärung allerdings auf der Realität beruht, ist fraglich. Und: Auf das Umrühren solltet ihr definitiv nicht verzichten.

Der Löffel-Trick

Wenn ihr eure Milch aufkocht, werdet ihr bestimmt schonmal beobachtet haben, dass sich eine feine Schicht auf der Oberfläche bildet. Diese „Haut“ verhindert, dass der Wasserdampf entweichen kann.

Irgendwann ist aber so viel Wasserdampf vorhanden, dass die Schicht aufreißt. Der Dampf entweicht zu schnell und die Milch kocht über. Eine echte Sauerei!

Um genau das zu vermeiden, könnt ihr einen Metalllöffel in eure köchelnde Milch stecken. Der Griff sollte bis über den Kochtopfrand hinaus stehen. Der Dampf kann so entweichen und verpufft nicht urplötzlich.

Der Butter-Trick

Auch ein Stück Butter soll helfen, dass sich keine Haut auf der Milch bildet. Entweder ihr bestreicht das Innere des Topfes mit etwas Butter oder ihr gebt ein kleines Stück in die Milch.

Durch das enthaltene Fett bildet sich die berühmte Schicht auf der Milch nicht und kann somit auch keine überkochende Milch auslösen. Allerdings beeinflusst die Butter den Geschmack der Milch natürlich ein wenig.

Shopping-Tipp: Mit einem Simmertopf verhindert ihr, dass eure Milch anbrennt. Der doppelwandige Topf eignet sich gut, um empfindliche Lebensmittel zu erhitzen. Hier bekommt ihr einen auf Amazon*.

Angebrannte Milch retten

Was aber, wenn die Milch nun schon angebrannt ist? Dann ist der erste Schritt, die Milch in einen anderen Topf umzufüllen.

So könnt ihr nachsehen, wie stark sie am Boden des Topfes angebacken ist und verhindert, dass sich der Geschmack noch stärker verändert. Den alten Topf weicht ihr am besten sofort ein.

Dann geht es daran, den angebrannten Geschmack zu überdecken. Das funktioniert aber vor allem, wenn die Milch nur leicht angebrannt ist. In schweren Fällen ist die Milch leider kaum zu retten.

1. Gewürze

Gewürze wie Kardamom, Zimt oder Gewürznelken schmecken toll in Milch. Einfach in den Topf geben, kurz erneut aufkochen lassen und z. B. für eine leckere Tasse Chai oder einen ausgefallenen Eiskaffee verwenden.

2. Vanillezucker

Auch Vanillezucker soll den Geschmack übertünchen und eignet sich besonders, wenn ihr eure Milch für ein Dessert, etwa Milchreis, verwenden wollt. Zur Milch geben, kurz aufwärmen und weiter benutzen.

3. Salz oder Natron

Manche schwören auf eine Prise Salz, um das Angebrannte zu neutralisieren. Und auch ein klein wenig Natron soll helfen, die Milch zu retten. Vorsichtig vorgehen, sonst schmeckt die Milch seltsam!

Affiliate-Link