Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Schnell, simpel, lecker: 3 süße Ideen aus dem Waffeleisen

Mehr als nur Waffeln: Das Waffeleisen ist sehr vielseitig!
Lust auf Waffeln? Lasst eurer Kreativität freien Lauf! Credit: AdobeStock

Es muss nicht immer die klassische Waffel mit Puderzucker sein! Wir verraten euch drei geniale Rezepte für süße Gerichte aus dem Waffeleisen.

Inhaltsverzeichnis

Auf dem Schulfest, dem Jahrmarkt oder beim Kindergeburtstag: Waffeln gehen eigentlich immer! Allein der Duft lässt einem schon förmlich das Wasser im Mund zusammenlaufen. Mit viel Puderzucker und etwas Apfelmus ein echtes Gedicht.

Aber auch wenn wir die klassischen Waffeln lieben: Ein wenig Abwechslung hat noch nie geschadet. Wir verraten euch heute drei tolle Ideen für süßes Gebäck, das ihr ganz einfach im Waffeleisen machen könnt.

Genialer Backpapier-Trick: Darauf schwören Backprofis!

Backpapier kann störrisch sein. Mit einem simplen Trick bleibt es perfekt in Form.

#1 Rezept für Waffel-Kekse

Eigentlich schade, dass man Waffeln nicht so gut mitnehmen kann. Als kleiner Snack zwischendurch wären sie echt lecker, leider werden sie aber schnell matschig. Nicht so bei diesen Waffel-Keksen!

Waffel Kekse
Credit: AdobeStock

Das braucht ihr für ca. 30 Stück:

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • Eine Prise Zimt
  • Etwas Salz

So gelingt das Rezept:

1. Die Butter mit Zucker, Salz, Zimt und Vanillezucker schaumig rühren. Das Ei dazugeben und verrühren. Anschließend das Mehl unterheben, bis ein fester Teig entsteht.

2. Den Teig abgedeckt für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann ca. 30 Bällchen formen. Nicht zu groß, schließlich sollen es handliche Kekse werden!

3. Das Waffeleisen (hier auf Amazon kaufen*) einschalten, leicht einfetten und vorheizen. Dann auf jede der herzförmigen Ausbuchtungen ein Teigbällchen legen.

4. Den Deckel schließen und die Plätzchen backen, bis sie goldgelb werden. Das sollte, je nach Waffeleisen, etwa 2 Minuten dauern. Seht zwischendurch immer mal wieder nach.

5. Die Kekse auf einem Küchengitter abkühlen lassen. Danach in einer fest verschließbaren Dose aufbewahren, damit die Kekse schön knusprig bleiben.

Tipp: Schoko-Liebhaber können noch etwas dunkle Kuvertüre schmelzen und die Kekse hineintunken. Dann die Schokolade fest werden lassen und genießen.

#2 Rezept für Churro-Waffeln

Habt ihr schonmal Churros gegessen? Die frittierten Teigstangen werden mit Zucker bestreut und oft in geschmolzene Schokolade getunkt. Ihr könnt das Gebäck mithilfe eures Waffeleisens ganz einfach nachmachen – und braucht dafür nicht mal eine Fritteuse.

Churro Waffeln
Credit: AdobeStock

Das braucht ihr für ca. 2 Portionen:

  • 60 g Butter
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 250 ml Wasser
  • 135 g Mehl
  • 1 Ei
  • Eine Prise Zimt
  • Eine Prise Salz

Außerdem:

  • 1-2 Esslöffel Zimt
  • 2-3 Esslöffel Zucker

So gelingt das Rezept:

1. Butter, Zucker, Salz, Zimt und Wasser in einem Topf erhitzen und fleißig rühren, bis der Zucker komplett aufgelöst ist.

2. Den Topf vom Herd ziehen und das Mehl dazugeben. Gründlich vermischen, bis sich ein fester, aber glatter Teig bildet. Achtet darauf, dass keine Mehlreste am Boden des Topfes zurückbleiben.

3. Den Teig in eine Schüssel umfüllen und ein wenig abkühlen lassen. Das Ei mit dem Handrührgerät in den Teig mischen.

4. Das Waffeleisen einstecken, mit etwas Butter einfetten und vorheizen lassen. Dann je einen Teelöffel des Teigs in jede der Herzformen im Waffeleisen einfüllen. So werden die Churro-Waffeln nicht zu groß und schön knusprig.

5. Zimt und Zucker vermischen. Wenn der Teig goldbraun wird, könnt ihr ihn aus dem Waffeleisen nehmen und im Zimt-Zucker wälzen.

Tipp: Wer möchte, schmilzt 100 g Zartbitterschokolade mit 100 ml Sahne oder Milch. In diese Schokosoße könnt ihr die Churro-Waffeln dann tunken.

#3 Rezept für Brownie-Waffeln

Wer es so richtig schokoladig mag, wird sich über dieses Rezept freuen. Denn während Brownies wohl zum Repertoire eines jeden Schokoholics gehören, will man dafür nicht immer den Ofen anschmeißen. Muss man bei unseren Brownie-Waffeln auch gar nicht!

Brownie Waffeln
Credit: AdobeStock

Das braucht ihr für 4 Portionen:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 ml Milch
  • 70 ml Schlagsahne
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 50 g Backkakao
  • 130 g Mehl
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 110 g Zucker
  • 3 Eier
  • 130 g Butter
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • Eine Prise Zimt
  • Optional: Gehackte Schokolade

So gelingt das Rezept:

1. In einer großen Schüssel die Eier mit dem Handrührgerät schlagen, bis sie schaumig werden. Den Zucker und den Vanillezucker nach und nach dazugeben und dabei weiter mixen.

2. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Backkakao, Zimt und Salz verrühren. Das Mehlgemisch abwechselnd mit Milch und Sahne zum Zucker-Butter-Mix rühren.

3. Die Schokolade gemeinsam mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen. Sobald sie flüssig sind, zum restlichen Teig geben und verrühren.

Tipp: Wer möchte, kann nun noch einige Schoko-Tröpfchen oder gehackte Schokolade dazu mischen.

4. Das Waffeleisen leicht fetten und vorheizen. Den Teig portionsweise darin verteilen und ausbacken. Warm mit einer Kugel Eis schmecken die Brownie-Waffeln besonders gut.

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link