Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Sauce hollandaise: Mit diesen Tipps wird sie perfekt!

© AdobeStock

Sauce hollandaise: Mit diesen Tipps wird sie perfekt!

Eine cremige Sauce hollandaise gehört zur Spargelzeit einfach mit dazu. Wir verraten euch, wie der leckere Klassiker garantiert gelingt.

Eine cremige Sauce hollandaise gehört zur Spargelzeit einfach mit dazu. Wir verraten euch, wie der leckere Klassiker garantiert gelingt.

Frühling ist Spargelzeit! Laut Statista essen wir in Deutschland jährlich rund 1,5 Kilogramm pro Person. Kein Wunder, denn es gibt viele Möglichkeiten, das leckere Gemüse zu genießen. Doch die beliebteste Variante ist und bleibt wohl Spargel mit einer cremigen Sauce hollandaise. Und selbst gemacht schmeckt die einfach am besten.

Wir verraten euch, wie eine klassische Sauce hollandaise perfekt wird und welche typischen Fehler es zu vermeiden gilt. Und ein Rezept für eine gelingsichere Blitz-Hollandaise haben wir auch noch in Petto!

Lesetipp: Vegane Sauce hollandaise: Spargelklassiker für alle

Rezept für eine klassische Sauce hollandaise

Für eine ganz klassische Sauce hollandaise wird die Butter für die Sauce geklärt. Dafür die Butter bei mäßiger Hitze in einem Topf schmelzen, beim Köcheln bildet sich an der Oberfläche Schaum, den man mit einem Löffel abschöpft. Die Butter wird nun immer klarer. Wenn ihr bis zum Topfboden durchsehen könnt und die Flüssigkeit goldgelb ist, ist sie fertig. Jetzt noch durch ein feines Sieb geben und schon habt ihr geklärte Butter.

Tipp: Euch ist es zu aufwendig, selber Butter zu klären? Dann findet ihr geklärte Butter auch unter dem Namen Butterschmalz im Supermarkt!

Zutaten für 4 Portionen Sauce hollandaise:

  • 150 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

So gelingt die Zubereitung:

1. Zuerst die Butter klären. Dafür Butter in einen kleinen Topf geben und langsam schmelzen lassen, Schaum abschöpfen. Die flüssige Butter zum Abkühlen in eine Schüssel gießen.

2. Einen Topf mit Wasser füllen und auf dem Herd erhitzen. Das Wasser sollte nicht kochen, sondern kurz davor sein, da sonst das Eigelb stockt. Eigelb und Zitronensaft in eine Metallschüssel geben, diese auf das Wasserbad setzen und mit einem Schneebesen verquirlen, bis die Mischung cremig ist.

3. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und nun erst Teelöffelweise, zum Schluss mit einem Esslöffel, die lauwarme, geklärte Butter unter ständigem Rühren zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren. Sauce hollandaise lässt sich nicht nochmal aufwärmen, da sie sonst gerinnt.

Mit diesen 3 Tipps wird die Sauce hollandaise perfekt

Na, so kompliziert war das doch gar nicht, oder? Damit das leckere Spargel-Topping aber wirklich perfekt wird und nichts schiefgeht, haben wir euch die drei wichtigsten Hollandaise-Tipps zusammengefasst:

1. Geschmolzene Butter abkühlen lassen
Es ist wirklich wichtig, die geschmolzene Butter nicht sofort zu den aufgeschlagenen Eiern zu geben. Durch die zu heiße Butter gerinnt das Ei nämlich sonst und die Sauce flockt. Das will nun wirklich niemand. Lasst die Butter nach dem Schmelzen daher einige Minuten abkühlen. Sollte die Hollandaise trotzdem gerinnen, könnt ihr ganz schnell einen EL kaltes (!) Wasser unterrühren.

2. Butter langsam unterrühren
Bloß nicht hetzen lassen! Wenn das aufgeschlagene Eigelb cremig ist, sollte die geschmolzene Butter zunächst wirklich nur teelöffelweise untergerührt werden – nicht in einem Schwung! Denn sonst löst sich die Emulsion des Eigelbs und die Sauce wird krisselig.

3. Das Wasserbad darf nicht kochen
Das Wasserbad, über das ihr das Eigelb aufschlagt, sollte die ganze Zeit kurz vorm Kochen sein, aber nicht aufkochen. Sonst stockt das Eigelb und die Sauce flockt. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass das Wasser nicht wärmer als 80 °C wird, könnt ihr ein Küchenthermometer (gibt’s hier bei Amazon*) ins Wasser halten.

Auch lecker: Überbackener Spargel mit Käse: Tolles Ofengericht für den Frühling

Schneebesen in Topf Zubereitung Sauce hollandaise
Für eine klassische Sauce Hollandaise braucht ihr nur wenige Zutaten. Credit: Adobe Stock

Sauce hollandaise: 10-Minuten Blitzrezept

Euch ist die Variante mit dem Wasserbad zu kompliziert? Dann haben wir noch ein simpleres Rezept für euch, das mindestens genauso lecker schmeckt. Hierfür benötigt ihr einen Pürierstab (wie diesen von Amazon*).

Zutaten für 4 Portionen:

  • 175 g Butter
  • 2 Eigelbe
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 EL Sahne
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Und so funktioniert’s:

1. Eigelbe, Zitronensaft, Sahne, Zucker sowie Salz und Pfeffer in einen hohen Rührbecher geben. Mit einem Pürierstab pürieren.

2. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, ganz kurz aufkochen, dann vom Herd nehmen und 1-2 Minuten abkühlen lassen.

3. Die Butter nun direkt aus dem Topf unter Rühren des Pürierstabs (auf höchster Stufe) langsam zur Eimasse gießen. Haltet den Pürierstab dafür am Boden des Behälters, sobald sich die Masse langsam bindet, den Stab nach oben ziehen, damit sich die Butter allmählich mit den restlichen Zutaten verbindet. Ist die Masse cremig, mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

Probiert auch: Pochierte Eier: So gelingen sie auf dem Herd, im Ofen und in der Mikrowelle

Tipp: Wird die Sauce euch ein bisschen zu dickflüssig, könnt ihr einen Schuss heißes Wasser (zum Beispiel das Kochwasser vom Spargel) unterrühren.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen und Genießen. Ein Foto eures Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Facebook oder Instagram schicken – wir freuen uns darauf!

Affiliate-Link