Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Knusprige Rote-Bete-Rösti: Kartoffelpuffer mal anders!

Rote Bete Rösti auf weißem Teller.
Kartoffeln und Rote Bete passen toll zusammen! Credit: Adobe Stock

Huch, wie sehen die denn aus? Das sind unsere Rote-Bete-Rösti! Und die sind nicht nur ein Hingucker auf dem Teller, sondern auch ein echter Gaumenschmaus.

Ihr liebt Rösti und möchtet mal etwas Neues ausprobieren? Wie wäre es dann mit einem Farbtupfer im Kartoffelgericht? Unsere Rote-Bete-Rösti sind nicht nur echte Hingucker, sondern auch eine leckere Möglichkeit, den klassischen Kartoffelpuffer aufzupeppen.

Rezept-Tipp: Knusprige Tex-Mex-Kartoffelpuffer mit Gemüse

Die süß-erdige Note der Roten Bete gibt dem traditionellen Kartoffelfavoriten eine ganz neue Wendung. Und das Beste daran: Ihr braucht keine fünf Sterne am Kochhimmel, um dieses Gericht auf den Tisch zu bringen.

Rote Beete roh essen: Giftig oder doch gesund?

Rote Bete ist gesund und lecker. Doch darf man das rote Gemüse auch roh verzehren oder ist das ungesund oder sogar giftig?

Rezept für ausgefallene Rösti mit Rote Bete

Einfach so für sich oder mit einem leckeren Dip sind die Rösti schon der Hit. Mit ein bisschen Beiwerk wird aus dem Snack aber ganz einfach ein tolles Abend- oder Mittagessen! Wie wäre es zum Beispiel mit Feldsalat, gratiniertem Ziegenkäse und Walnüssen dazu? Die Zutaten harmonieren richtig gut mit dem erdigen Geschmack der Roten Bete.

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 800 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 200 g Rote Bete
  • 1 Ei (Größe M)
  • 2 EL Speisestärke
  • Salz und Pfeffer
  • 1/2 TL Muskatnuss, gerieben
  • Öl zum Ausbacken

So gelingt die Zubereitung:

1. Zuerst die Kartoffeln sowie die Rote Bete schälen. Tipp: Tragt beim Umgang mit Roter Bete Einweghandschuhe, sonst bekommt ihr ganz schnell rot gefärbte Hände (bekommt ihr hier bei Amazon*).

2. Beides mit einer groben Reibe reiben oder durch die Reibe einer Küchenmaschine geben. Danach mit den Händen etwas ausdrücken, um überschüssige Flüssigkeit loszuwerden.

3. Kartoffeln und Rote Bete in eine große Schüssel geben. Mit dem Ei und der Speisestärke vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

4. Reichlich Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Jeweils etwa zwei Esslöffel der Rösti-Masse hineingeben, leicht andrücken und bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten braten. Dann vorsichtig wenden, damit der Puffer nicht auseinanderfällt. Von der anderen Seite ebenfalls ca. 4 Minuten knusprig anbraten und genießen.

Auch lecker: Zucchini-Kartoffel-Puffer: Diese Rösti schmecken selbst Gemüse-Muffel

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link