Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Rezept für französische Madeleines: Fluffig, süß und schnell gemacht

Selbst gemachte Madeleines mit Puderzucker auf einem weißen Teller.
Sind viel einfacher gemacht, als gedacht: französische Madeleines. Credit: Adobe Stock

Herrlich zart, weich und mit einer feinen Vanillenote: so müssen klassische Madeleines schmecken! Wir verraten euch unser Rezept für das französische Butter-Gebäck.

Es muss nicht immer die große Sahnetorte sein, oder? Vor allem dann nicht, wenn ich zum Kaffee genauso gut in zarte Madeleines beißen könnte. Der Gebäck-Klassiker der französischen Küche gehört definitiv zu meinen Lieblingsküchlein, denn hier treffen die köstlichen Geschmacksnoten von Butter, Vanille und Zitrone aufeinander.

Und das Allerbeste an ihnen? Madeleines sind wirklich schnell gemacht! Hier gibt’s das Rezept.

Brownie im Glas: So gelingt euch der Schokotraum!

Wir zeigen euch, wie ihr handlich im Glas portionierte Brownies aus dunkler und weißer Schokolade ganz schnell selber machen könnt.

Grundrezept für traditionelle Madeleines

Durch die geschmolzene Butter im Teig werden Madeleines so wunderbar fein und fluffig. Nach dem Backen könnt ihr die selbst gemachten Mini-Küchlein übrigens noch nach Herzenslust dekorieren – zum Beispiel mit einer Schokoladenglasur oder Zitronenguss!

Zutaten für ca. 25 Stück:

  • 250 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier (Größe M)
  • 80 ml Milch
  • 90 g Butter
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Bio-Zitrone

So gelingt die Zubereitung:

1. Zuerst den Zucker, Vanillezucker und die Milch mit den Eiern schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen, dann unter Rühren zur Zucker-Eier-Mischung sieben und alles gut vermischen.

2. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Zitrone heiß abwaschen und etwa einen TL Schale abreiben. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Beides unter den Teig rühren.

3. Den Teig gleichmäßig in eine gefettete Madeleine-Form (gibt es hier bei Amazon*) füllen und für ca. 12-15 Minuten im Ofen backen.

Tipp: Ihr habt keine Madeleine-Form zur Hand? Alternativ könnt ihr auch eine Muffinform verwenden.

4. Die fertigen Madeleines ein paar Minuten in der Form auskühlen lassen, dann daraus lösen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen. Anschließend den Backvorgang mit dem restlichen Teig wiederholen. Diesen bis dahin im Kühlschrank aufbewahren.

Noch mehr himmlisch leckere Rezeptideen:

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Backen! Schreibt uns doch gerne auf Instagram, wie euch das Rezept geschmeckt hat. Wir freuen uns über Feedback!

Affiliate-Link