Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Kroatischer Kartoffelauflauf mit Feta und Knoblauch: Lecker deftig

Kartoffelauflauf mit Käse überbacken.
Herrlich würzig und so deftig: Unser Kartoffelauflauf mit Feta. Credit: Adobe Stock

Andere Länder, andere Küchen – und andere Kartoffelaufläufe! Unser kroatischer Auflauf mit Feta und Knoblauch hat das Zeug zum neuen Lieblingsrezept. Unbedingt ausprobieren!

Lust auf was Herzhaftes, das außerdem Urlaubsgefühle auslöst? Dann entführen wir eure Geschmacksknospen heute in den Süden – und zwar dank dieses unverschämt guten, kroatischen Kartoffelauflaufs mit Feta und Knoblauch.

Kartoffeln kochen: So werden die Knollen gleichmäßig gar

Kartoffeln kochen kann doch jeder – oder nicht? Tatsächlich gibt es ein paar Dinge, die man beim Kartoffeln kochen falsch machen kann.

Kroatischer Kartoffelauflauf mit Feta: Super einfaches Rezept

Dieser Auflauf lässt Feinschmecker-Herzen höher schlagen: Eine herrlich cremige Soße trifft auf aromatischen Feta und Knoblauch sowie auf sättigende Kartoffeln. Wenn ihr keinen Ofen parat habt, könnt ihr die Zutaten im folgenden Rezept in Schritt 4 in der Pfanne lassen und bei geschlossenem Deckel vor sich hin schmoren lassen.

Probiert auch: Hackfleisch-Nudelauflauf ganz ohne Fix-Tüte: Perfekt für den Feierabend

Dabei hier und da mal schauen, ob die Kartoffeln gar sind. Sobald das der Fall ist, können Streukäse und Feta über den Zutaten verteilt werden. Dann einfach Deckel über die Pfanne geben und warten, bis der Käse geschmolzen ist.

Diese Zutaten braucht ihr für vier Portionen:

  • 800 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • Salz
  • 2 Zwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butterschmalz
  • 150 ml Vollmilch
  • 1 Becher Schlagsahne
  • Pfeffer
  • Muskatnuss, gerieben
  • Nach Belieben: Vegeta (oder Gemüsebrühe)
  • 100 g Käse, gerieben
  • 200 g Feta
  • Petersilie, für die Deko

So gelingt die Zubereitung:

1. Im ersten Schritt den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Kartoffeln schälen, halbieren und in einem Topf voll Salzwasser circa fünf Minuten vorkochen lassen. Anschließend abgießen, kurz auskühlen lassen und dann in Scheiben mit einer Dicke von etwa 4 mm schneiden.

2. Währenddessen Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Zwiebeln in halbe Ringe schneiden, Knoblauch fein hacken. Butterschmalz in einer großen Pfanne zerlassen und die Kartoffeln darin anbraten. Dann auch die Zwiebeln dazugeben, wenden und mitbraten.

3. Wenn die Zwiebeln glasig sind, kann auch die Hälfte des gehackten Knoblauchs dazugegeben werden. Eine Minute mit anschwitzen, dann mit Milch ablöschen.

4. Sobald der Dampf verflogen ist, abwechselnd schluckweise Sahne und Wasser aufgießen. Immer, wenn die Masse aufkocht, noch ein wenig vom gehackten Knoblauch dazugeben. Dann wieder etwas Sahne und Wasser, aufkochen lassen und etwas Knoblauch dazugeben, bis die Sahne und der Knoblauch aufgebraucht sind. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken. Wer es gern würziger mag, kann auch etwas Vegeta oder Gemüsebrühe einrühren.

5. Pfanneninhalt in eine große Auflaufform (hier direkt bei Amazon bestellen*) umfüllen. Das Ganze auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und etwa 20 Minuten lang backen lassen. Nun den geriebenen Käse und zuvor zerbröselten Feta darüber verteilen und alles weitere zehn Minuten backen lassen, bis der Käse geschmolzen ist.

6. Auflauf aus dem Ofen nehmen und mit frischer Petersilie bestreuen. Fertig!

Unser Tipp: Die angegebene Menge ist Hauptgericht, kann aber auch als Beilage aufgetischt werden. Dazu passen zum Beispiel ein würziges Thymian-Schnitzel oder auch Cevapcici und ein grüner Salat. In diesem Fall reicht die Menge sogar für 8 Portionen.

Auch lecker: Sizilianischer Nudelauflauf mit Hackfleisch: Anelletti al forno

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!