Veröffentlicht inAktuelles, Kochen & Backen

Sizilianischer Nudelauflauf mit Hackfleisch: Anelletti al forno

Nudelauflauf mit Tomatensauce und runden Nudeln.
Dieser Nudelauflauf schmeckt wie aus Sizilien. Credit: Adobe Stock

Heute gibt’s ein geniales Rezept aus Bella Italia! Um genauer zu sein aus Sizilien. Dort isst man nämlich gerne einen Nudelauflauf namens Anelletti al Forno.

Pasta geht einfach immer: Mal sind sie lang und dünn, andere gedreht oder herzhaft gefüllt. Aber habt ihr schon mal kreisrunde Nudeln gesehen? Bei diesem Rezept aus Sizilien landet die lustige Pasta in einem deftigen Nudelauflauf mit Hackfleisch, Gemüse und viel Käse.

Auch lecker: Ruckzuck-Nudelauflauf mit Schinken: Ganz ohne Fix-Produkt

Anelletti al Forno nennt sich das Gericht, das wir heute kochen – und das wird typischerweise mit Anellini-Nudeln zubereitet, die übersetzt so viel wie „kleine Ringe“ bedeuten. Besonders beliebt ist dieser Auflauf in Palermo und der umliegenden Provinz, ihr findet das Gericht aber in vielen Restaurants überall auf Sizilien.

Lust auf einen kulinarischen Kurztrip nach Italien? Dann nichts wie ran an den Herd – hier kommt das Rezept!

Pfannen-Lasagne: Die One-Pot-Alternative zum klassischen Pasta-Gericht

Die angesagte One-Pot-Lasagne ist nicht nur schnell gemacht, sondern auch noch super lecker. Wir zeigen euch eine einfache Anleitung.

Rezept für Anelletti al forno alla siciliana

Wie bei so vielen Rezepten gibt es auch von Anelletti al Forno jede Menge Varianten, die sich nicht nur nach Region Italiens, sondern von Familie zu Familie unterscheiden. Manche fügen dem Auflauf noch Kochschinken hinzu oder hartgekochte Eier. Probiert also einfach mal aus, was euch schmeckt! Mir gefällt das Rezept mit Auberginen und Erbsen am besten.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 g Anellini (oder andere kurze Nudeln)
  • 400 g passierte Tomaten
  • 100 ml Rinderbrühe
  • 100 ml Rotwein (trocken)
  • 1 Aubergine
  • 1 Karotte
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g TK-Erbsen
  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 250 g Mozzarella
  • 100 g Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl

So gelingt die Zubereitung:

1. Aubergine waschen, Enden abschneiden, würfeln und salzen. Karotte schälen und fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch abziehen und beides fein hacken.

2. Etwa 2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, erst die Zwiebel darin glasig andünsten, dann Karotten, Auberginen sowie den Knoblauch dazugeben. Ca. 5 Minuten anbraten.

3. Nun das Hackfleisch zugeben, mitbraten, bis es gar und gut gebräunt ist. Zwischendurch gut salzen und pfeffern. Mit den passierten Tomaten, Rinderbrühe und Rotwein ablöschen. Erbsen zufügen. Hitze runterschalten und für ca. 15 Minuten köcheln lassen.

4. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Wasser aufkochen, die Pasta etwa 3–4 Minuten darin al dente kochen und abgießen, dabei ca. 100 ml Nudelwasser auffangen. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

5. Eine Auflaufform (wie diese von Amazon*) mit etwas Olivenöl auspinseln. Anellini, Soße und Pastawasser in die Auflaufform geben, gut vermengen. Mit Mozzarella und etwas frisch geriebenem Parmesan bestreuen. Für ca. 25–30 Minuten im Ofen backen, bis der Käse goldbraun ist.

Probiert auch: Unglaublich cremig: Einfacher Nudelauflauf mit Lachs und Sahne

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link