Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Johannisbeeren-Käsekuchen mit luftiger Baiser-Haube: Himmlisch lecker!

Käsekuchen mit Johannisbeeren und Baise-Haube.
Dieser Käsekuchen ist der perfekte Sommer-Kuchen. Credit: Adobe Stock

Schmeckt nach Sommer: Unser Käsekuchen mit Johannisbeeren und luftiger Baiser-Haube. Das Beste daran, der Kuchen ist viel einfacher gemacht, als gedacht! Hier gibt’s das Rezept.

Johannisbeeren sind richtige Sommerfrüchte und haben von Juni bis September Saison. Jetzt ist also genau der richtige Zeitpunkt, um die kleinen Beerchen zu naschen – oder sie in einem himmlisch leckeren Kuchen zu verarbeiten.

Auch lecker: Aperol Spritz Käsekuchen: Der sommerliche Aperitif als Cheesecake

Da Johannisbeeren ein Tick sauer sind, passen sie perfekt zum cremigen Käsekuchen, der dadurch nicht zu süß wird. Gekühlt aus dem Kühlschrank schmeckt der an heißen Sommertagen wunderbar erfrischend. Wir verraten euch das geniale Rezept für den Käsekuchen mit luftiger Baiser-Haube.

Banoffee-Cheesecake

Einfach göttlich: Seht im Video unser Rezept für schnelle Banoffee-Käsekuchen im Glas.

So schmeckt der Sommer: Käsekuchen mit Johannisbeeren

Wer mag, kann statt Johannisbeeren natürlich auch andere Früchte oder Beeren für den fruchtigen Käsekuchen nehmen – wie wäre es mit Himbeeren, Blaubeeren oder Kirschen?

Zutaten für eine 22 cm Springform:

Für den Boden

  • 150 g Mehl
  • 1 Ei (Größe M)
  • 75 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver

Für die Füllung

  • 500 g Magerquark
  • 2 Eier (Größe M)
  • 150 g Sahne
  • 120 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Bio-Zitrone
  • 250 g rote Johannisbeeren

Für die Baiser-Haube

  • 75 g Zucker
  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz

Und so gelingt der sommerliche Käsekuchen:

1. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform (22 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen.

2. Für den Boden alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Dann den Boden der Springform damit auslegen und dabei einen kleinen Rand hochziehen. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen, anschließend für 10 Minuten in den Ofen geben.

3. In der Zwischenzeit die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen (dieser Handrührer von Bosch hat über Zehntausend Bewertungen, gibt es hier bei Amazon*). Den Quark mit Zucker, Speisestärke und den Eigelben verrühren. Den Saft einer halben Zitrone zugeben. Dann die Sahne ebenfalls steif schlagen und zusammen mit dem Eischnee unter die Masse heben.

4. Den Kuchenboden aus dem Ofen holen und die Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und von den Rispen zupfen. Nun etwa die Hälfte der Füllung auf den Teigboden geben. Die Beeren darauf verteilen und mit der restlichen Quarkmasse abschließen.

5. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze runterschalten und den Kuchen für 50 bis 60 Minuten backen.

6. Für die Baiser-Haube die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, Zucker einrühren und cremig mixen. Dann auf den fertig gebackenen Käsekuchen verteilen. Erneut für ca. 10 Minuten in den Ofen (oberes Drittel) geben, damit das Baiser leicht gebräunt wird.

7. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen und zum Servieren mit frischen Johannisbeeren dekorieren. Guten Appetit!

Probiert auch: Monte-Kuchen ohne Backen: Cremiger Milchgenuss mit Keksboden

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link