Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Heidesand: Einfaches Rezept für den Gebäck-Klassiker aus dem Norden

Heidesand: Rezept für den Gebäck-Klassiker aus dem Norden
Heidesand: Rezept für den Gebäck-Klassiker aus dem Norden Credit: Getty Images

Heidesand ist ein einfacher Plätzchen-Klassiker, der mit nur wenigen Zutaten auskommt. Wir verraten euch ein leckeres Rezept für das Traditions-Gebäck aus Norddeutschland.

Bei Heidesand handelt es sich um ein leckeres Mürbeteig-Gebäck. Ihren Namen verdanken die Plätzchen ihrer hellen Farbe und der Konsistenz, die stark an den Heidesand aus dem hohen Norden erinnern. Die Plätzchen sind vor allem in Norddeutschland ein traditionelles Weihnachtsgebäck.

Vorab im Video: Irre Plätzchen-Rekorde

Heidesand: Einfaches Rezept für den Gebäck-Klassiker aus dem Norden

Traditionell wird zur Herstellung von Heidesand kein Ei benötigt. Das unterscheidet den Teig vom klassischen Mürbeteig. Das fehlende Ei sorgt für die krümelige Konsistenz von Heidesand. Ihr könnt aber optional ein Ei hinzufügen.

Auch lesen: Marzipan-Plätzchen: Superschnell und himmlisch lecker

Rezept für Heidesand

Gerade in der stressigen Vorweihnachtszeit sind uns einfache und schnelle Rezepte am liebsten. Natürlich muss es auch schmecken. Heidesand kommt da gerade richtig. Denn die Plätzchen sind nicht nur schnell gemacht, sie kommen auch mit nur wenigen Zutaten aus. Hier kommt ein einfaches und super leckeres Rezept.

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 350 g Mehl
  • Zucker oder Hagelzucker (optional)

So geht’s:

1. Zunächst die Butter in einem Topf zerlassen. Anschließend auskühlen lassen und noch flüssig, mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.

2. Nun könnt ihr das Mehl nach und nach hinzugeben und unterrühren.

3. Den fertigen Teig zu einer Rolle formen und dann für zehn bis zwölf Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Gekühlt lässt sich der Teig besser schneiden.

4. Nach der Kühlzeit den Ofen auf etwa 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und in etwa 0,5-1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen.

Tipp: Ihr könnt die Rollen auch vor dem Backen mit Eigelb bestreichen, in Zucker oder Hagelzucker wälzen und danach erst in Scheiben schneiden und backen.

5. Den Heidesand etwa 15 Minuten backen. Da es sich um einen feinen Mürbeteig handelt, sollten die Kekse nicht zu dunkel werden. Daher könnt ihr die Backzeit oder die Ofentemperatur auch reduzieren, wenn ihr merkt, dass sie zu dunkel werden.

6. Zum Schluss könnt ihr die Kekse einzeln in Zucker wälzen. Die Plätzchen schmecken aber auch ohne Zuckermantel super lecker.

Tipp: Ihr könnt den Plätzchen-Klassiker auch wunderbar abwandeln. Fügt zum Beispiel etwas geriebene Zitronenschale oder Marzipan unter den Teig für ein besonderes Aroma. Auch das Mark einer Vanilleschote verleiht den Plätzchen einen echten Geschmacksboost.

Mehr Plätzchen-Rezepte findet ihr hier: Weihnachtsrezepte: Die besten Rezepte fürs Fest

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Backen! Ein Foto des Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram schicken – wir freuen uns drauf!