Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle, Shopping

Smoothies, Eiscreme und Sorbet: Diese Eismaschine geht auf TikTok viral!

Vanille- und Erdbeereis in einer großen Schüssel.
Naschkatzen aufgepasst: Diese Eismaschine ist laut TikTok ein Must-have für den Sommer. Credit: Adobe Stock

Auf Social Media sind alle ganz verrückt nach der Ninja Creami Eismaschine. Wir haben das Gerät mal unter die Lupe genommen und verraten euch die Vor- und Nachteile.

Was gibt es im Sommer Besseres als ein leckeres Eis? Okay, noch sind die Temperaturen in Deutschland nicht ganz so sommerlich … der April macht halt, was er will! Aber wenn wir uns die letzten Jahre so anschauen, dürfen wir uns ab Mai schon auf viele sonnige Stunden einstellen.

Erfrischend, süß, lecker: In den Supermärkten gibt es inzwischen schon eine riesige Auswahl an verschiedenen Eissorten, von vegan bis zuckerfrei. Wer aber ganz genau wissen will, was drin ist, macht sein Eis am besten selbst (oder wenn man gerade keine Lust hat, den Weg zur Eisdiele oder zum Kiosk anzutreten).

Rezept für Creamy Lemonade

Dieses Rezept für Creamy Lemonade ist ein TikTok-Hit!

So eine Eismaschine für zu Hause ist daher schon was Feines. Einfach ein paar Zutaten zusammenrühren und der Maschine die Arbeit überlassen. Allerdings sind die meisten Eismaschinen ziemlich groß und nehmen viel Platz in der Küche ein – vor allem, wenn man bedenkt, dass man sie oft nur im Sommer benutzt. Und sie verlangen einem auch einiges an Geduld ab. Schließlich müssen die Zutaten lange gerührt und gleichzeitig gefroren werden, damit die Eiscreme auch wirklich cremig wird.

Die Lösung zu diesen beiden Problemen soll eine Eismaschine sein, die auf TikTok absolut viral geht: die Ninja Creami Eismaschine. Sie verspricht, nicht nur Eiscreme in wenigen Minuten zu zaubern, sondern auch Sorbet, Smoothie Bowls, Milkshakes und mehr. Das Hashtag #ninjacreami hat auf TikTok schon mehr als 229 Millionen Aufrufe (Stand April 2023) – irgendetwas muss an dem Hype-Produkt also dran sein, oder?

Diese TikTokerin zeigt in ihrem Video, wie sie mit der Eismaschine aus nur zwei Zutaten ein cremiges Sorbet zubereitet.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ninja Creami: Pros und Cons

Was ist also so anders an der Ninja Creami? Welche Vorteile hat die Maschine und gibt es auch Nachteile?

Im Gegensatz zu anderen Eismaschinen ist die Ninja Creami relativ schlank. Sie könnte also easy Platz neben einer Kaffeemaschine oder dem Toaster haben. Außerdem kann man mit dem Gerät eben nicht nur Eiscreme herstellen. Wer zum Frühstück zum Beispiel gerne eine Smoothie Bowl isst, wird die Eismaschine vermutlich das ganze Jahr über nutzen wollen, nicht nur an heißen Sommertagen.

Ein weiterer Vorteil ist definitiv die Möglichkeit, ganz frei mit den Zutaten herumexperimentieren zu können, ohne zu genau auf Mengenangaben achten zu müssen. Denn das Gerät zaubert aus fast allem eine cremige Masse, wodurch es wirklich kinderleicht wird, zuckerfreies Eis, Sorbets, Smoothies, Frozen Yoghurt und Co. zuzubereiten. Die Ninja Creami besitzt zudem noch eine „Extras“-Taste, womit man anschließend noch weitere Zutaten unterheben kann – wie zum Beispiel Keksstückchen oder Schokolinsen.

Auf TikTok sind jedenfalls alle richtig begeistert und auch wir finden: Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Doch natürlich gibt es auch ein paar Nachteile, die man vor einem Kauf auf dem Schirm haben sollte.

Einige User*innen bemängeln die Lautstärke des Geräts. In den Minuten, in denen das Eis zubereitet wird, klingt die Maschine wie ein Hochleistungsmixer. Damit ist er natürlich deutlich lauter als eine übliche Eismaschine. Allerdings ist das Eis mit dem Ninja Creami in ein paar Minuten fertig. Lange müsst ihr das Geräusch also nicht ertragen.

Das mit den „paar Minuten“ ist noch so eine Sache. Ja, das Eis ist in wenigen Minuten gemixt und verzehrbereit – wenn man die Zutaten vorher 24 Stunden lang eingefroren hat. Ein bisschen Vorplanzeit solltet ihr bei der Ninja Creami also schon einrechnen.

Auch lecker: Low-Carb-Eis: Rezept für Protein-Eis ohne Zucker

Ninja Creami: Die leckersten Rezepte

Online gibt es jeeede Menge Rezepte für die Ninja Creami Eismaschine. Ihr müsst nur mal auf TikTok nach dem Hashtag #ninjacreami suchen und euch inspirieren lassen. Im Grunde könnt ihr wirklich alle möglichen Geschmackskombinationen ausprobieren… vielleicht kreiert ihr ja eure ganz persönliche neue Lieblings-Eissorte?

Diese Zutaten-Kombis sind auf Social Media besonders beliebt:

  • Salted Caramel: Sahne, gezuckerte Kondensmilch, Karamellsirup und Meersalz
  • Pfirsich-Eiscreme: Dosenpfirsiche und Kokosmilch
  • Kaffee-Eis: Espresso, Sahne, Zucker und Vanilleextrakt
  • Peanut Butter Cream: Milch, Vanille-Proteinpulver, Erdnussbutter
  • Blueberry Pie: Vollmilch, Blaubeeren, Puddingpulver, Honig, Zimt, Butterkekse

Ihr wollt die Eismaschine selber ausprobieren? > Hier bekommt ihr die Ninja Creami Eismaschine bei Amazon*.

ninja creami eismaschine
Credit: Ninja / Amazon.de

Drei Tipps für den Ninja Creami

Für die perfekte Eiscreme oder das leckerste Sorbet gibt es ein paar Kleinigkeiten, die ihr im Umgang mit der Ninja Creami Eismaschine beachten solltet:

1. Der Hersteller empfiehlt, die Zutaten oder Flüssigkeiten für die Eiscreme im dazugehörigen Behälter für mindestens 24 Stunden einzufrieren, bevor man sie in den Mixer gibt. Nur so ist garantiert, dass das Eis auch wirklich die perfekte Konsistenz bekommt. Friert euch daher am besten gleich mehrere Behälter mit unterschiedlichen Zutaten-Kombinationen ein!

2. Füllt den Ninja-Behälter nicht zu voll – die flüssige Basis dehnt sich beim Einfrieren aus. Friert außerdem keine zu großen Fruchtstücke ein, diese können die Klingen der Eismaschine abstumpfen.

3. Nach dem Mixen in der Eismaschine hat das Eis oder Sorbet in der Regel eine sehr cremige Konsistenz, die an Soft-Eis erinnert. Falls ihr euch eine festere Textur wünscht, könnt ihr den Behälter im Anschluss einfach ein paar weitere Stunden einfrieren.

Lesetipp: Eiswunder selber machen: Rezept für Eissoße, die fest wird

Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen. Für noch mehr Küchen- und Koch-Tipps besucht uns regelmäßig auf gofeminin.de!

Affiliate-Link

Affiliate-Links