Veröffentlicht inKochen & Backen

Rezept für Affenkuchen: Ein Kuchentraum mit Quark und Bananen

Ein Kuchenstück auf einem weißen Teller
So gelingt leckerer Affenkuchen mit Quark und Bananen Credit: Adobe Stock

Der ist in einem Affenzahn aufgefuttert: Unser leckerer Affenkuchen schmeckt großartig und wird bei euren Gästen ganz sicher mit Begeisterung aufgenommen. Hier kommt das Rezept!

Wie steht ihr zu Bananen in Kuchen? Manche lieben es, manche hassen es. Unser Affenkuchen ist definitiv das Rezept für Bananen-Liebhaber: Die gelbe Frucht ist gemeinsam mit einer leckeren Quarkcreme der Star dieses Kuchens.

Hört sich gut an? Ist es auch! Hier kommt das Rezept zum Nachbacken. Ran an die Rührschüssel!

Apple Crumble Marmiton

Der ist in einem Affenzahn aufgefuttert: Unser leckerer Affenkuchen schmeckt großartig und wird bei euren Gästen ganz sicher mit Begeisterung aufgenommen. Hier kommt das Rezept!

Unser Rezept für cremigen Affenkuchen

Wenn ihr jetzt denkt: „Da laust mich doch der Affe, sind das viele Zutaten“, dann kann ich euch beruhigen: Der Kuchen ist viel unkomplizierter, als das auf den ersten Blick erscheint. Der Kuchenteig ist flott zusammengerührt und auch die Creme ist kein Hexenwerk. Probiert es aus!

Das braucht ihr für ein Blech:

Für den Teig

  • 5 Eier
  • 300 g Zucker
  • 130 ml Öl
  • 120 ml Wasser
  • 2-3 Esslöffel Kakaopulver
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Eine Prise Zimt
  • Etwas Salz

Für die Füllung

  • 6-8 Bananen
  • 500 g Quark
  • 100 g Zucker
  • Saft einer Zitrone
  • Etwas Zitronenabrieb
  • 6 Blätter Gelatine
  • 2 Becher Sahne
  • Eine Prise Salz
  • Optional: Etwas Vanille

Optional: Für den Schokoguss

  • 1 Tafel Zartbitterschokolade
  • 25 g Kokosfett
  • 150 g Sahne

So gelingt der Kuchen:

Kuchenboden backen

1. Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, dann langsam Öl und Wasser dazugeben. Kakao, Mehl und Backpulver sieben und mit Zimt und Salz vermischen. Die trockenen Zutaten nach und nach unter die Eier heben.

2. Ein Backblech mit hohem Rand einfetten und den Teig darauf verstreichen. Bei 220 °C (Ober-/Unterhitze) für 10-15 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen.

Die Füllung zubereiten

1. Die Gelatineblätter einweichen. Quark mit Zucker, Salz, Zitronensaft (etwas Saft zurückhalten), Zitronenabrieb und optional etwas Vanille verrühren. Die Gelatine auflösen und mit etwas Quark vermischen. Die Quark-Gelatine wiederum mit der restlichen Quarkmasse verrühren.

2. Die zwei Becher Sahne mit dem Handmixer (direkt auf Amazon kaufen*) steif schlagen und unter den Quark rühren. Die Bananen in Scheiben schneiden, auf dem Kuchenboden verteilen und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Dann die Quark-Sahne-Mischung darauf verteilen und glatt streichen. Den Kuchen etwa 2 Stunden kalt stellen.

> Entweder ihr bestäubt den Kuchen nun noch mit reichlich Kakaopulver und serviert ihm direkt, oder ihr stellt noch einen leckeren Schokoguss her. Damit wird der Kuchen sogar noch besser!

Noch mehr leckere Rezepte:

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Backen und Probieren! Ein Foto eures Affenkuchens könnt ihr uns gerne bei Facebook oder Instagram schicken – wir freuen uns darauf!

Affiliate-Link