Veröffentlicht inLifestyle, Wohnen & Lifestyle

Spinnen in der Wohnung? Diese drei Pflanzen vertreiben sie zuverlässig

© Adobe Stock

Tschüss Krabbelviecher!

Im Video erfährst du, wie sich Spinnen durch Pflanzen vertreiben lassen.

Du hast immer wieder Spinnen in der Wohnung? Dann solltest du dir dringend diese drei Pflanzen zulegen. Sie gelten als natürlicher Spinnenschutz.

Besonders wenn die Tage wieder kälter werden, gesellen sich Spinnen gerne zu uns in unsere kuscheligen vier Wände. Doch die wenigsten möchten die Achtbeiner in ihrer Nähe haben. Um eure Wohnung spinnenfrei zu halten, können euch diese Pflanzen helfen.

Spinnen mit Pflanzen vertreiben

Damit es sich die Spinnen erst gar nicht gemütlich in den eigenen vier Wänden machen, können schon kleine Hilfsmittel den Spuk beseitigen. Denn viele Gerüche, die der Mensch meist als sehr wohlriechend empfindet, sind für Spinnen der blanke Horror.

1. Lavendel

Die Lavendel-Pflanze macht sich nicht nur als Deko-Accessoire besonders gut in der Wohnung, sondern kann auch bei dem Kampf gegen Spinnen ziemlich nützlich sein.

Denn der Geruch kommt den Achtbeinern nur ungern in die Quere und sie machen sich vom Acker. Von der Wirkung von Lavendel gegen Spinnen berichten zahlreiche positive Erfahrungen im Netz.

Gut zu wissen: Lavendel hat noch dazu eine beruhigende und entspannende Wirkung auf den Menschen, die zu mehr Gelassenheit führen kann.

Noch mehr erfahren: 4 Haushaltstipps gegen Spinnen

2. Pfefferminze

Auch Pfefferminze scheinen die Krabbeltiere nicht gerne zu haben: Denn auch dieser Geruch scheint laut Untersuchungen Spinnen fernzuhalten.

Dafür kann man ganz einfach eine Pfefferminz-Pflanze (hier bei Amazon bestellen)* zur Hand nehmen und in eine beliebige Ecke der Wohnung oder des Raumes stellen.

Dadurch bleibt nicht nur die Wohnung spinnenfrei, sondern auch das Essen kann mit frischen Kräutern verfeinert werden.

3. Kastanien

Wenn im Herbst wieder die Blätter auf die Straße fallen, lohnt es sich, auch Ausschau nach Kastanien zu halten. Denn Forschungen haben gezeigt, dass auch Kastanien im Kampf gegen Spinnen ziemlich wirksam sein können.

Dafür kann die Nussfrucht einfach in der Wohnung verteilt werden und auf dem Wohnzimmertisch oder in der Küche für einen Hingucker sorgen.

Nach ca. einem Monat, wenn die Früchte anfangen zu trocknen, sollten sie ausgewechselt werden. Ansonsten verlieren sie ihre Wirkung. Wer den Geruch intensivieren möchte, kann die Kastanien andrücken, um die Spinnen wirksam fernzuhalten.

Alternative zu Pflanzen

Wer keinen grünen Daumen hat, muss sich dennoch nicht mit der Situation zufriedengeben: Denn es gibt auch anderweitige Möglichkeiten, um Spinnen in der Wohnung Lebewohl zu sagen.

Ätherische Öle können ebenfalls ihre Wirksamkeit zeigen. Viele davon lassen sich direkt im Drogeriemarkt finden oder ganz bequem über Amazon bestellen (hier direkt bestellen )*.

Dafür einfach ein paar Tropfen Pfefferminz- oder Lavendel-Öl in eine Schale tröpfeln und in einem Zimmer eurer Wahl stehen lassen. Das sorgt für eine tolle Atmosphäre und gibt den Achtbeinern keine Chance.

Auch Basilikum oder Eukalyptus können Spinnen fernhalten. Das Basilikum (hier nachshoppen)* kann einfach in der Küche gelagert und auch für leckere Gerichte verwendet werden. Eukalyptus (hier getrocknet bestellen)* hat eine beruhigende Wirkung und kann beispielsweise im Badezimmer für einen echten Hingucker sorgen.

Auch interessant: Traumdeutung Spinne – Diese Bedeutung hat dein Traum

Wir hoffen, wir konnten euch mit unseren Tipps dabei helfen, das Problem zu lösen. Für noch mehr Hacks und Haushaltstipps schaut regelmäßig auf gofeminin.de vorbei! 

Affiliate-Link