Veröffentlicht inMode & Beauty, Modetrends

Schuh-Trend 2022: Dieses Trend-Comeback spaltet das Netz

© Getty Images

Schuh-Trends 2022: Dieses Trend-Comeback spaltet das Netz

Die kuschelig-weichen UGG-Boots sind zurück! Fashionistas und Influencer*innen feiern den Stiefel im Y2K-Stil. Doch nicht alle sind von dem Trend-Comeback begeistert. Wir verraten euch, warum es der Kultschuh wieder zurück aufs Trendradar geschafft hat, wie ihr ihn stylen könnt und was es mit der Kritik an dem Schuh-Klassiker auf sich hat.

Inhaltsverzeichnis

Gefühlt hat man gerade ein paar Kleidungsstücke aus dem Schrank aussortiert, schon sind genau diese Teile wieder modern. So auch dieser Schuh-Trend? Denn besonders ein Winterbootie hat es den Fashionistas gerade angetan.

Hierbei handelt es sich um die kuscheligen UGG-Boots, die schon rund um die 2000er-Jahre die Modewelt eroberten. Nun sind die mit weichem Lammfell gefütterten Stiefel dank des Y2K-Trends wieder voll angesagt und bei vielen Modebegeisterten heiß begehrt.

Wenn ihre eure UGG-Boots, so wie ich, bereits vor einer Weile auf dem Flohmarkt verkauft habt und sie nun wieder nachshoppen möchtet, erfahrt ihr hier alle Insights und Styling-Tipps zum aktuellen Winterschuh-Trend.

Trend-Comeback: Deshalb sind UGG-Boots wieder voll angesagt

Ob Cargo-Pants oder Low-Rise-Jeans: so einige Trendteile der 00er-Jahre haben es wieder zurück auf die Laufstege und damit auch in die Streetstyles geschafft. Kein Wunder also, dass auch der kuschelweiche UGG-Bootie zurück ist und sein Comeback feiert.

Bei den Influencer*innen besonders beliebt: das Modell Classic Ultra Mini in der Farbe Chestnut, mit niedrigem Schaft und 5 cm hoher Plateausohle. Der braune Lederstiefel mit weicher Lammwolle hält die Füße zwar noch genauso warm wie damals, wird aber jetzt ganz anders kombiniert.

Lies auch: Y2K Style: Die Mode der 2000er-Jahre feiert ihr großes Comeback

UGG-Boot-Trend: So cool wird der Kultstiefel jetzt gestylt

Wurde der chunky Bootie in den 2000ern noch mit schmalen Skinny Jeans kombiniert, stylen ihn viele Influencer*innen jetzt mit weiten, ausgestellten Hosen. So fügt sich der klobige Stiefel gut in den gesamten Look ein und wirkt weniger wuchtig.

Damit der Oversize-Style nicht zu sportlich wird, könnt ihr auf Ton-in-Ton-Looks mit eleganten Cremetönen setzen, um den braunen Schuh-Klassiker zu ergänzen. Eine Alternative: Ihr stylt ihn mit Leggings, Statement-Tennissocken und einem schicken Oversize-Wollmantel, so wie Influencerin Sonia Lyson.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

UGG-Boots shoppen: Welche Alternativen gibt’s?

Falls ihr jetzt auch auf den UGG-Boot-Trend aufspringen möchtet, müssen wir euch leider enttäuschen. Denn der beliebte Trendschuh mit Plateausohle ist in vielen Shops bereits restlos ausverkauft. Unser Tipp: Ihr shoppt den Bootie in anderen Farben oder greift auf ähnliche Styles von anderen Marken zurück.

> Hier bei Breuninger gibt’s eine große Auswahl an UGG-Boots.*

Damit ihr lange Freude an eurem neuen Trendschuh habt, solltet ihr die Lederstiefel vor dem ersten Tragen gut imprägnieren. So ist das Material vor dem nächsten Schmuddelwetter bestens geschützt.

Aber Achtung an alle Veganer*innen: Bei den klassischen UGG-Boots handelt es sich um Lammleder-Schuhe. Falls ihr also auf der Suche nach einem veganen Stiefel seid, solltet ihr euch besser nach alternativen Marken umsehen.

Auch lesen: UGG Boots reinigen: So werden sie wieder richtig sauber

Kritik an UGG-Boots: Gegenstimmen auf Social Media

Seit es der Kultstiefel zurück auf das Trendradar geschafft hat, werden auch die Gegenstimmen im Netz lauter. Nicht ganz zu Unrecht. Schließlich besteht der Bootie nicht nur aus geschorener Wolle, sondern auch aus Lammleder. Heißt also: Tiere sterben für die UGG-Boot-Produktion.

Unser Tipp: Vegane Boots sind meist eine tolle Alternative, genauso warm und sogar preisgünstiger als die klassischen UGGs. Falls ihr euch dennoch für den Original-Trendschuh entscheidet, solltet ihr ihn nicht nur wegen des Trends shoppen, sondern aus Nachhaltigkeitsgründen so lange wie möglich tragen. Oder ihr findet mit etwas Glück Secondhand ein paar gut erhaltene Schuhe in eurer Größe.

> Richtig stylische vegane Fell-Boots gibt’s gerade bei Deichmann.*

Was meint ihr: Feiert ihr das Comeback der kuschlig-warmen UGG-Boots oder sind die Kultstiefel in Sachen Tierwohl für euch eher ein No-Go? Auf Facebook oder Instagram könnt ihr uns gerne davon berichten. Wir freuen uns darauf.