Veröffentlicht inLiebe & Psychologie, Mein Leben

Toxische Familie: 5 Anzeichen, die du ernst nehmen solltest

Leidest du unter einer toxischen Familie?

Diese Anzeichen sprechen dafür.

Manchmal kann einen die Familie wirklich zur Weißglut treiben – das ist völlig normal. Doch diese Anzeichen sprechen für ein toxisches Familienverhältnis.

In Familien gibt es Höhen und Tiefen, aber manchmal können unsichtbare toxische Verhaltensmuster das emotionale Gleichgewicht stören. Hier sind fünf Anzeichen, die darauf hindeuten, dass deine Familie toxisch ist.

Die Zeit der Familientreffen und -feiern steht wieder vor der Tür und damit auch eine Extraportion Drama. Diskussionen und kleine Streitereien sind normal, wenn viele verschiedene Meinungen aufeinandertreffen, aber das sollte deine psychische Gesundheit nicht beeinträchtigen. Hier sind fünf Anzeichen dafür, dass deine Familie dir vielleicht nicht so guttut, wie du denkst.

1. Manipulation: Man nutzt deine Unsicherheiten aus

Manipulation ist keine coole Taktik. Ob es darum geht, Entscheidungen zu beeinflussen oder dich in eine bestimmte Richtung zu lenken, sei dir dessen bewusst, erkenne die Spielchen und stehe zu deinen Überzeugungen. Auch wenn es sich wie ein gut gemeinter Ratschlag anhört, du musst ihn dir nicht zu Herzen nehmen, wenn dir dabei nicht wohl ist.

Lesetipp: Expertin gibt Tipps – So klappt’s mit der Patchworkfamilie

2. Kontrolle oder Gleichgültigkeit

Wenn deine Familie dich kontrolliert und zum Beispiel immer wissen will, wo du bist und was du tust, kann das ein Zeichen für eine toxische Familie sein. Vor allem Eltern sollten ihren Kindern vertrauen und sie nicht übermäßig kontrollieren. Wenn deine Familie dir gegenüber völlig gleichgültig und emotionslos ist, kann das auch ein Zeichen für eine toxische Familie sein. Hoffentlich ist es die goldene Mitte!

3. Schweigen oder schlechte Kommunikation

Bestimmte Themen dürfen nicht angesprochen werden? Er oder sie weiß es nicht, aber alle anderen wissen es? Mangelnde Kommunikation und Geheimnisse unter den Familienmitgliedern können darauf hindeuten, dass deine Familie toxisch ist.

4. Anders sein kommt nicht gut an

In toxischen Familien wird oft eine einheitliche Meinung erwartet. Aber es ist wichtig, dass es verschiedene Meinungen und Ansichten gibt. Wenn das, was dich individuell und einzigartig macht, bei deiner Familie nicht gut ankommt, lass dich davon nicht entmutigen. Sei trotzdem du selbst und lass dich nicht verbiegen, nur weil man vielleicht etwas anderes von dir erwartet.

Auch lesen: Hochfunktionale Depression – Diese Anzeichen solltest du ernst nehmen

5. Veränderungen sind ein Problem

Alles im Leben verändert sich – ständig. Wer versucht, das zu verhindern, und zwanghaft an alten Traditionen und Meinungen festhält, kreiert ein toxisches Umfeld. Versuche, mit deiner Familie respektvoll zu diskutieren und lasse dich persönlich nicht in deiner Entwicklung einschränken.

Noch etwas Wichtiges zum Schluss: Dieser Artikel ist nur zur Information gedacht. Zögert nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn ihr massive Probleme und Sorgen habt. Niemand muss alle schwierigen Phasen des Lebens alleine durchstehen. In diesem Sinne: Alles Gute und passt auf euch auf!