Veröffentlicht inMake-up & Pflege, Mode & Beauty

Puder zerbrochen? Mit diesem Hausmittel ist es noch zu retten

Tiegel mit zerbrochenem Puder in verschiedenen Farben.
Zerbrochenes Puder musst du nicht gleich wegschmeißen. Credit: Adobe Stock

Zerbrochenes Puder zu reparieren ist einfacher als du denkst. Mit diesem Hausmittel kannst du dein Lieblingsprodukt noch retten.

Wer sich morgens schminkt, hat es sicher schon erlebt: Man steht unter Zeitstress, muss eigentlich jeden Moment aus dem Haus, aber das Make-Up ist noch lange nicht fertig. Beim hektischen Griff zum Puder, Bronzer oder Rouge gleitet es aus den Fingern und landet auf dem Fliesenboden. Diagnose: zerbrochen.

Besonders bei einem teuren oder nicht mehr erhältlichen Produkt ist das ziemlich ärgerlich. Aber auch aus Umweltgründen ist es natürlich sinnvoll, nicht gleich ein neues Produkt zu kaufen, obwohl das alte noch fast voll ist. Die gute Nachricht: Zerbrochenes Puder lässt sich mit einfachen Hausmitteln wieder reparieren! Wir verraten, wie’s funktioniert.

Rouge auftragen: Mit DIESEN zwei Tricks wird's richtig natürlich

Bei der Make-up-Routine gehört Rouge für einen frischen Glow einfach mit dazu. Damit das Ergebnis richtig natürlich wird, sollten wir alle diese zwei ultimativen Profi-Tricks beachten!

Zerbrochenes Puder reparieren: Diese Hausmittel brauchst du

Für die Reparatur deines Puders brauchst du hochprozentigen Alkohol mit einer Konzentration von mindestens 70%. Du findest ihn in der Apotheke oder direkt hier auf Amazon*.

Außerdem benötigst du das zerbrochene Puder und die Dose, in der du es gekauft hast, einen Zip-Beutel und einen Teelöffel oder Spatel (hier auf Amazon kaufen*).

Lese-Tipp: Ölige Haut? Dieses geniale Puder aus der Drogerie geht im Netz viral

Schritt-für-Schritt Anleitung: So rettest du zerbrochenes Puder

1. Puder zerkleinern

Bevor du das Puder verarbeiten kannst, musst du es erst ganz fein machen. Das sorgt dafür, dass es sich hinterher wieder makellos zusammensetzt und keine Risse aufweist. Fülle das zerbrochene Puder dafür in den Zip-Beutel. Verschließe ihn gut und zerstoße das Puder dann vollständig, indem du mit dem Löffel oder Spatel von außen auf den Plastikbeutel drückst.

2. Puder mit Alkohol mischen

Übertrage das feine Puder zurück in die ursprüngliche Dose. Gib jetzt vorsichtig etwas vom Alkohol über das Puder, sodass es durchfeuchtet ist. Je nach Größe des Puders brauchst du hierfür eine unterschiedliche Alkoholmenge.

Achte unbedingt darauf, nicht zu viel Alkohol auf einmal zum Puder hinzuzugeben, sonst wird es zu einer Pampe, die sich nicht mehr retten lässt. Verwende dann den Spatel oder den Löffelstiel, um alles gut miteinander zu vermischen.

Lese-Tipp: Rouge auftragen: Nur Beauty-Profis kennen diese beiden Tricks

3. Puder formen und trocknen

Drücke das durchfeuchtete Puder mit dem Löffel in der Dose fest und glätten es, sodass es überall gleichmäßig verteilt ist. Lass dein Puder anschließend mit offenem Deckel für mindestens 24 Stunden trocknen. Der Alkohol verdunstet in dieser Zeit vollständig und hinterlässt ein neu geformtes Puder ohne Risse. Übrigens funktioniert diese Methode auch super bei puderbasierten Lidschatten.

Affiliate-Link