Veröffentlicht inMake-up & Pflege, Mode & Beauty

Permanent Make-up: Das solltest du über Microblading und Co wissen

Frau beim Tätowieren ihrer Augenbrauen.
Was ein Permanent Make-up kostet und was du beachten solltest, erklären wir hier. Credit: Adobe Stock

Immer perfekt geschminkt: Wie Permanent Make-up funktioniert und was ihr über die unterschiedlichen Methoden wissen solltet, verraten wir hier.

Inhaltsverzeichnis

Permanent Make-up ist nach wie vor beliebt. Während früher vor allem Tätowierungen für vollere Lippen und einen dauerhaften Lidstrich angesagt waren, stehen heute die Augenbrauen im Fokus. Permanent Make-up Methoden wie Microblading versprechen perfekte Augenbrauen und wischfestes Make-up in jeder Lebenslage.

Wir verraten euch, die Vor- und Nachteile von Permanent-Make-up und was es bei den unterschiedlichen Methoden zu beachten gilt.

Schlafen mit Make-up: Das passiert mit deiner Haut, wenn du dich abends nicht abschminkst

Hast du dich schon mal geschlafen gelegt, ohne dich vorher gründlich abzuschminken und dein Gesicht zu reinigen? Bestimmt, oder? Wir auch. Richtig gut ist das allerdings nicht. Weshalb ist es so wichtig ist, das Make-up zu entfernen, bevor man ins Bett geht, erklären wir dir hier.

Was ist Permanent Make-up überhaupt?

Permanent Make-up ist im Prinzip nichts anderes als eine Tätowierung. Daher wird mitunter auch der Name Tattoo-Make-up verwendet. Anders als „normale“ Tattoos wird das Permanent Make-up mit ultra dünnen Nadeln gestochen. Hier wird durch ein Blockiersystem sichergestellt, dass die Nadeln nur in die Oberhaut eindringen (im Gegensatz zur „normalen“ Tätowierung, die tief unter die Haut gesetzt wird).

Durch diese Nadeln werden beim Pigmentieren mineralische oder synthetische Farben in die obere Hautschicht über den kleinen Blutgefäßen gespritzt. Die dabei verwendeten Pigmente wurden vorher in Laboren getestet, um keine Allergien hervorzurufen.

Permanent Make-up kann anhand der Zeichnung von feinen Härchen lichte Augenbrauen verdichten, schmalen Lippen durch neue Lippenkonturen mehr Volumen verleihen oder die Form korrigieren, Narben kaschieren oder ein hübsches Muttermal geschickt platzieren. Auch die Wimpernkranz-Pigmentierung zum optischen Verdichten der Wimpern ist nach wie vor beliebt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Lies auch: Augenbrauenlaminierung: So funktioniert die Brow-Methode

Wie funktioniert Permanent Make-up?

Die Kosmetikerin oder der Arzt zeichnet vor dem Eingriff mit einem Stift die Kontur des Permanent Make-ups auf, bevor die Farbe unter lokaler Betäubung Millimeter für Millimeter mit einer extrem dünnen Nadel in die Hautschicht eingeführt wird. Gut zu wissen: Die Behandlung ist längst nicht so schmerzhaft wie das klassische Tattoo.

Ein Eingriff dauert im Durchschnitt eine Stunde. Zwei Wochen später sollte die Auffrischung stattfinden. Am Tag direkt nach der Behandlung und auch ein bis zwei Wochen danach muss mit Hautrötungen, Schüppchen und leichten Schwellungen gerechnet werden. Die behandelten Zonen müssen daher mit einem Antiseptikum vorsichtig und gründlich gereinigt werden.

Wie lange hält die Tätowierung?

Wahrscheinlich können sich noch die meisten an Daniela Katzenbergers verunglückte Augenbrauen-Pigmentierung erinnern. Mittlerweile hat die Kultblondine natürlichere Augenbrauen und sich schon lange von ihrem Beauty-Fauxpas verabschiedet. Denn Permanent Make-up bedeutet nicht zwangsläufig, dass es für immer bleibt.

In der Regel liegt die Haltbarkeit je nach Methode bei zwei bis drei Jahren. Im Laufe der Zeit werden die künstlich eingeführten Farbpigmente durch die natürliche Hauterneuerung eliminiert, sodass die Farbe nach und nach verblasst.

Wie lange die Pigmentierung hält, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Davon, wie schnell sich die Haut selbst erneuert, von den verwendeten Farben, vom Lebensstil (z.B. UV-Strahlung verändert die Farbpigmente) oder vom Hauttyp.

Microblading: Pigmentierung für die Augenbrauen

Seit einigen Jahren zählen natürlich aussehende, volle Augenbrauen zu den absoluten Beauty-Trends. Viele Frauen möchten ihre von Natur aus eher lichten und feinen Härchen deshalb durch Permanent Make-up künstlich verdichten und markanter machen. Eine beliebte Methode, um ein sehr natürliches Ergebnis zu erreichen, ist Microblading bzw Microshading.

Anders als bei anderen Methoden wird beim Microblading kein Pigmentiergerät verwendet, sondern die Farbe wird per Hand in die Haut eingebracht. Dazu dient eine Art Skalpell mit kleinen Klingen (Blades), die die Haut einritzen. Mit diesem Gerät werden feine Striche auf die Haut „gezeichnet“, die aussehen wie echte Härchen. Anschließend wird die Farbe aufgebracht, die dann in die Haut zieht.

Je nach Studio kostet das Permanent Make-up mit der Micropigmentierung zwischen 300 und 500 Euro.

Vorher-Nachher-Effekt: Im Video haben wir Microblading getestet:

Permanent Make-up: Das solltest du über Microblading und Co wissen

> Mehr Infos zum Thema Microblading

Die Vorteile von Permanent Make-up

1. Permanent Make-up verläuft und verschmiert nicht. Es sitzt 24 Stunden am Tag perfekt, ob direkt beim Aufwachen, nach durchgetanzten Nächten, nach 3 Stunden Sport…

2. Bei dieser Tattoo-Technik blutet man fast nicht und die Heilung dauert nicht allzu lange.

3. Das Stechen mit der Nadel stimuliert die Mikro-Zirkulation und damit die Zellaktivität: Fältchen werden gemindert (vor allem im Mundbereich!)

Das muss man bei Permanent Make-up beachten

1. Permanent Make-up sollte wohlüberlegt sein, schließlich handelt es sich um eine Tätowierung, die längere Zeit sichtbar sein wird.

2. Um ein schönes Ergebnis zu erhalten, solltet ihr euch immer an einen anerkannten Profi, z.B. einen in Permanent Make-up spezialisierten Dermatologen oder eine Kosmetikerin wenden.

3. Verlangt vor dem Eingriff einen Kostenvoranschlag, in dem der exakte Preis, die zu behandelnde Gesichtspartie sowie die Art der verwendeten Pigmente detailliert aufgeführt sind. Lasst euch auch garantieren, dass die anschließende Kontrollvisite umsonst ist und klärt auch Ablauf und Kosten der Auffrischung.

4. Farbe und Form des Permanent Make-ups müssen von euch vor dem Pigmentieren und Auffüllen bestätigt werden.

5. Achtet darauf, dass das dauerhafte Make-up mit chirurgischen Einweg-Handschuhen durchgeführt wird.

6. Vorsicht: Immer mehr Beauty-Institute bieten Permanent-Make-ups zu extrem günstigen Preisen und benutzen dabei Geräte, die den Sicherheitsstandards nicht genügen, sowie Farben schlechter Qualität, die sich innerhalb weniger Monate verfärben.

Kosten: Wie teuer ist die Behandlung?

Da das Permanent Make-up mit einer besonderen Technik und Maschine verbunden ist, hat auch der Eingriff seinen Preis. Die folgende Preisliste gibt euch ungefähren Hinweis, mit welchen Kosten ihr rechnen solltet:

Augenbrauen-Verdichtung: ca. 240 bis 300 €

Augenbrauen Vollzeichnung: ca. 280 bis 320 €

Wimpernkranz Verdichtung: 200 bis 300 €

Lippenkontur: ca. 290 bis 320 €

Lidstrich oben: ca. 190 bis 220 €

Lidstrich unten: ca. 120 bis 160 €

Schönheitsfleck: ca. 50 €

Microshading und Co vor der Sonne schützen

Der bevorstehende Urlaub lockt bei vielen Menschen den Wunsch nach einem wischfesten Make-up. Was muss ich jedoch bei einem Permanent Make-up im Sommer beachten? Wichtig: Sowohl zwei Wochen vor der Behandlung als auch ein Monat nach der Micropigmentierung bzw. Auffrischen ist Sonnengenuss tabu.

Zum einen, weil die UV-Strahlung die Farbe und das Ergebnis verändern kann. Und zum anderen, weil die freiliegende und heilende Hautschicht die Gefahr für einen Sonnenbrand erhöht. Auch wenn entsprechender Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor einen Sonnenbrand verhindert, solltet ihr aus oben genannten Gründen das Baden in der Sonne vor und nach der Behandlung in diesem Zeitraum vermeiden.

Denn erst, wenn sich die Schüppchen ablösen und die Haut verheilt ist, solltet ihr zu Sonnenschutz greifen. Und was ist zu beachten, sobald die Körperregionen verheilt sind. Ganz unabhängig von der Pigmentierung solltet ihr eure natürlich immer mit entsprechendem Lichtschutzfaktor vor der Sonne schützen.

Diese Tattoo-Creme födert die Heilung nach dem Stechen.*

Bevor ihr euch für Permanent Make-up entscheidet

Etwas Wichtiges zum Schluss: Bevor ihr euch für Permanent Make-up entscheidet, solltet ihr euch umfassend beraten lassen. Am besten besucht ihr verschiedene Studios bzw. Beauty-Salons, um alle Methoden, die Durchführung und die Kosten besser vergleichen zu können. Lasst euch niemals zu etwas überreden, bei dem ihr ein komisches Bauchgefühl habt.

Affiliate-Link