Veröffentlicht inMake-up & Pflege, Mode & Beauty

Pickel, Falten, rote Flecken: Hast du ein Milch-, Zucker- oder Weingesicht?

Drei Frauen mit unterschiedlichem Hautbild
Diese Lebensmittel sind für Falten, Pickel & Co. verantwortlich!

Unsere Ernährung kann einen großen Einfluss auf unser Hautbild haben: Wir verraten dir, welche Lebensmittel Auswirkungen auf deine Haut haben.

Inhaltsverzeichnis

Dass unsere Ernährung einen großen Einfluss auf unseren Körper hat, sollte mittlerweile jede*r wissen. Doch auch auf unsere Haut wirkt sich ein Zuviel an ungesundem Essen aus.

Hier erfahrt ihr, wie Essen unser Hautbild beeinflusst und woran ihr in eurem Gesicht erkennt, dass ihr bestimmte Lebensmittel reduzieren solltet.

Hautprobleme durch die falsche Ernährung

Wer sich schlecht ernährt, dem kann man das schon auf den ersten Blick ansehen. Denn ungesunde Lebensmittel verursachen viele Hautprobleme, die sich im Gesicht zeigen.

So können Pickel, Rötungen, Schwellungen, Falten oder sogar Pigmentflecken auf eine falsche Ernährung zurückzuführen sein. Wir verraten, welche Lebensmittel die Übeltäter sind und wie ihr effektiv gegensteuern könnt.

Das Gluten-Gesicht

Gluten-Gesicht
Credit: iStock


Eine leckere Pasta vom Italiener und Weißbrot mit Aufstrich – lecker! Wer aber zu viele Lebensmittel aus Getreide zu sich nimmt, die Gluten enthalten, bei dem kann sich das auch im Gesicht zeigen.

Daran erkennst du ein Glutengesicht:

Der Grund: Für einige Menschen ist Gluten nur schwer verdaulich. Bei großen Mengen kann es im Körper zu Entzündungen führen. Die Folge: Schwellungen und gerötete Haut. Auch Pickel am Kinn können ein Anzeichen dafür sein, dass der Körper auf das Gluten reagiert.

Unser Tipp: Es gibt mittlerweile eine Menge glutenfreie Alternativen im Supermarkt, die dem Original ziemlich nahekommen. Auch im Restaurant werden immer öfter glutenfreie Pizza- oder Nudelgerichte angeboten. Fragt dafür am besten bei eurem Kellner oder eurer Kellnerin nach.

Das Milch-Gesicht

Milch-Gesicht
Credit: iStock


Eine leckeres Käsebrot und dazu Milchkaffee – herrlich. Aber auch das sollte mit Vorsicht genossen werden. Denn zu viele Kuhmilchprodukte können das Hautbild verschlechtern.

Merkmale eines Milchgesichts:

Der Grund: Oft sind diese Merkmale ein Anzeichen für Laktoseintoleranz. Die Laktose, die nicht abgebaut werden kann, führt zu Entzündungen, sodass das Immunsystem überreagiert. Hinzukommt, dass Milch die Hautzellen anregt mehr Talg zu produzieren. Die Folge: verstopfte Poren und Pickelchen.

Unser Tipp: Auch hier gilt: Lieber auf Alternativen zurückgreifen. Wie wäre es beispielsweise mit Hafermilch statt Kuhmilch im Kaffee? Damit tut ihr nicht nur eurem Körper etwas Gutes, sondern auch der Umwelt.

Das Wein-Gesicht

Wein-Gesicht
Credit: iStock


Zu viel Alkohol schadet dem Körper – das ist allseits bekannt. Der regelmäßige Alkoholkonsum kann für eure Haut Folgen haben: Besonders die Augenpartie leidet darunter.

Anzeichen für ein Weingesicht:

  • hängende Augenlider
  • vergrößerte Poren
  • feuchtigkeitsarme Haut mit Knitterfalten auf den Wangen
  • rote Wangen und Nase
  • tiefe Nasolabialfalte

Der Grund: Alkohol entzieht unserem Körper Wasser und enthält viel Zucker. Er dehydriert auf Dauer den gesamten Körper und die Leber muss Extraarbeit leisten. Die Verdauung ist überfordert und das sieht man der Haut deutlich an. Zusätzlich vergrößert Wein die Poren und trocknet die Haut aus, was zu tiefen Falten führen kann.

Unser Tipp: Am besten wäre es natürlich, dem Alkohol ganz Lebewohl zu sagen. Wenn man allerdings doch mal ein Glas trinken sollte, habt auf jeden Fall immer das klassische Zwischenwasser (ZwiWa) zur Hand. Außerdem gibt es auch leckere alkoholfreie Alternativen zu Gin & Co., die ihr unbedingt mal ausprobieren solltet (hier bei Amazon bestellen*).

Schokolade & Co.: Das Zucker-Gesicht

Das Zucker-Gesicht
Credit: iStock


Zucker macht nicht nur dick und greift die Zähne an. Zu viel davon kann auch eine negative Auswirkung auf unsere Haut haben. Wenn deine Haut verrückt spielt, kann es daran liegen, dass du zu viel Zucker zu dir nimmst.

Merkmale für ein Zuckergesicht:

  • Falten auf der Stirn
  • erschlaffte Haut unter den Augen
  • eingefallenes Gesicht
  • schmerzhafte Pickel im ganzen Gesicht
  • Haut wird dünner
  • graue Gesichtsfarbe

Der Grund: Zu viel Süßes hat schädliche Auswirkungen auf die Haut: Es zerstört die Kollagenfasern. Die Haut verliert an Elastizität und neigt zu mehr Falten. Der übermäßige Konsum von Zucker kann Bakterien zerstören, die wichtig für das Immunsystem sind und damit auch Pickel hervorrufen.

Unser Tipp: Wer nicht gerne auf Schoki verzichten mag, kann gesündere Alternativen wie beispielsweise dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil naschen. Wer komplett auf den Zucker verzichten möchte, kann auch zu einer Schokolade ganz ohne zugesetzten Zucker greifen. (hier bei Amazon shoppen*).

Wichtiger Hinweis: Die Informationen in diesem Artikel dienen lediglich der Information und ersetzen keine ärztliche Diagnose. Treten Unsicherheiten, dringende Fragen oder Beschwerden auf, solltet ihr eure Ärztin oder euren Arzt kontaktieren.

Affiliate-Link