Veröffentlicht inBeziehung, Liebe & Psychologie

Die 4 Phasen des Verliebens: So verlieben sich Männer

Mann, der auf einem Bett sitzt und von hinten von einer Frau umarmt wird. Beide lächeln sich gegenseitig an.
In diesen 4 Phasen verlieben sich Männer Credit: Adobe Stock

Männer und Frauen scheinen in Sache Liebe manchmal anders zu ticken. Doch was ist da dran? Ein Experte klärt das Phänomen auf.

Inhaltsverzeichnis

Oftmals scheint es so, als würden sich Männer anders verlieben als Frauen. In der Dating-Phase sind viele Männer gelassener und wollen oft nichts überstürzen. Doch entspricht das wirklich der Wahrheit oder handelt es sich dabei nur um Vorurteile? Wir verraten euch, wie sich Männer wirklich verlieben.

Sind für Männer beim Sex alle Vaginas gleich?

Ob es für IHN Unterschiede in der Empfindung der weiblichen Scheide gibt.

Die 4 Phasen des Verliebens

Männer verlieben sich in der Tat etwas anders als Frauen. Das zumindest sagt der amerikanische Paartherapeut John Gray. Er ist der Meinung, dass Männer in der Regel folgende vier Phasen durchlaufen, wenn sie bereit sind, eine neue Liebe in ihr Leben zu lassen:

Phase 1: Körperliche Anziehung

Charakter ist wichtig. Ganz klar. Aber an erster Stelle steht nun mal der erste Eindruck und somit Äußerlichkeiten. Die körperliche Anziehung ist logischerweise auch für Männer ein wichtiger erster Faktor, der ihr Interesse weckt und die potenzielle Partnerin oder den potenziellen Partner aus der Menge hervorhebt.

Liebe auf den ersten Blick ist also aus Sicht der Männer gar nicht unbedingt so unwahrscheinlich. Männer fühlen sich in dieser Phase körperlich von ihrem Gegenüber angezogen – das zumindest sagt John Gray.

Phase 2: Emotionen

In dieser Phase des Verliebens kommen zu den ersten Reizen Emotionen dazu. Männer entwickeln jetzt Gefühle für ihre neue Bekanntschaft. Wohlgemerkt: Verliebtheitsgefühle. Von Liebe zu sprechen wäre verfrüht, denn da kommt ja noch Phase 3.

Auch lesen: Chaos der Gefühle: 6 Dinge, die wir oft mit Verliebtsein verwechseln

Phase 3: Persönlichkeits-Check

In dieser Phase erkunden Männer das Gesamtpaket, also den Charakter und die Persönlichkeit der potenziellen Traumpartnerin bzw. -partners, so der Experte. Er lernt sein Gegenüber näher und intensiver kennen, erkennt, wie der andere tickt, was er mag und was genau er in einer Beziehung sucht. Ist er treu, liebevoll, humorvoll? Stimmt die Chemie? All das kommt jetzt zum Tragen und ist ausschlaggebend dafür, ob es weitergeht oder nicht.

(Interessant auch: Die meisten Männer wünschen sich bei Frauen übrigens Selbstbewusstsein, Humor und Authentizität.)

Phase 4: Sich auf eine Partnerschaft einlassen

In der letzten Phase verlieben sich Männer meist und sind bereit, sich auf eine neue Partnerschaft einzulassen. Die Beziehung zueinander wird verbindlicher und fester. Er ist überzeugt, dass es passt. Männer meinen es jetzt ernst und sind bereit für mehr.

Andere Reihenfolge als bei Frauen

Interessanterweise ist laut John Gray bei Frauen die Reihenfolge beim Verlieben anders als bei den Männern. Bei ihnen geht es in Phase 1 nämlich erst einmal um die Persönlichkeit und den Charakter des Mannes. Erst danach lassen Frauen Emotionen zu. Soweit die Theorie.

Die körperliche Anziehungskraft (so sehen das zumindest psychologische Studien, allen voran die des amerikanischen Paartherapeuten John Gray) folgt in Phase 3, bevor sich eine Frau dann in Phase 4 auf eine Beziehung einlässt.

Auch lesen: Entlieben & verlieben: Können wir unsere Gefühle steuern?

Vergleich: Die Phasen der Verliebtheit bei Frauen

Phase 1: Persönlichkeits-Check
Phase 2: Emotionen
Phase 3: Körperliche Anziehungskraft
Phase 4: Sich auf eine Partnerschaft einlassen

Verlieben sich Männer also schneller?

Was lässt sich daraus schließen? Folgt man der These des Experten sind Männer zum einen visueller unterwegs, weshalb es bei ihnen auch eher die Liebe (beziehungsweise die Anziehung) auf den ersten Blick gibt. Sie können von jetzt auf gleich von ihrer neuen Bekanntschaft umgehauen werden.

Somit verlieben sie sich auch etwas schneller als viele Frauen, die erstmal eine Charakteranalyse vornehmen, so der Experte. Auf die Intensität der Gefühle in einer Beziehung jedoch hat dies keine Auswirkungen. Denn ist ein Mann total verliebt in seine Partnerin, dann ist das natürlich genauso innig wie von der Seite der Frau aus.

Wie äußert sich das Verliebtsein bei einem Mann?

Natürlich lässt sich so etwas generell kaum sagen. Jeder Mensch ist schließlich anders gestrickt. Aber es gibt ein paar recht häufig anzutreffende Zeichen für Verliebtheit.

Ein klares Zeichen ist es beispielsweise, wenn er immer wieder den Körperkontakt sucht – und wir meinen hier nicht, dass er mit der Frau seiner Wahl direkt in die Kiste will, sondern eher kleine Berührungen, wie über den Arm streichen, die Hand halten oder ihr eine Strähne aus dem Gesicht streichen. Einfach dieses Gefühl, dass er nicht die Hände von ihr lassen kann, wenn er ihr gegenübersitzt.

Mehr dazu: Verliebte Männer erkennen: Das sind 10 recht eindeutige Anzeichen

Zudem wollen verliebte Männer die neue Bekanntschaft so oft wie möglich sehen und mit ihr Zeit verbringen. Dafür werden sogar Hobbys und Freunde mal links liegen gelassen. Und: Er verzeiht ihr eher als anderen ihre Schwächen und Fehler, ist milder im Urteil (ein Vorteil der rosaroten Brille!).

FEMALE FUTURE FORCE DAY 2023

Was hat unsere patriarchale Prägung mit den Entscheidungen zu tun, die wir in der Liebe treffen?

Beim FFF-DAY diskutieren Stefanie Knaab, Emilia Roig, Madita Oeming und Josephine Apraku über das gesellschaftliche Bild der Frau, Gewalt gegen Frauen, das Stigma gegenüber Pornografie, Tabus um Masturbation und sexuelle Fantasien und das Machtgefälle in Beziehungen. -> Alle Infos findet ihr hier bei Edition F.  

Und noch etwas: Verliebte Männer sind oft (nicht immer) so wunderbar aufmerksam, dass man später, wenn man mit ihnen zusammen ist, und diese Aufmerksamkeit nachlässt, noch lange davon schwärmt. Aber diesen Vorteil genießen Männer bei verliebten Frauen ebenfalls.