Veröffentlicht inLust & Leidenschaft

Sexstellung Cowgirl: Mit diesen Tricks wird sie noch heißer

Vorab im Video: Die Top 10 Stellungen für den Orgasmus der Frau

Ganz klar: Das Cowgirl – sie oben, er unten – gehört zu den Top-Lieblingsstellungen. Selbst ohne spezielle Tricks. Doch es geht noch besser. Mit ein paar simplen Tricks.

Man lernt ja bekanntlich im Leben nie aus – auch nicht beim Sex. Und das ist gut so. Denn sonst würden wir in einer endlosen Routine verweilen. Klar, weiß man selbst ganz gut, was für einen hot ist. Deshalb aber immer nur das gleiche Programm beim Sex abspulen, wäre jedoch arg langweilig, oder?

Nehmen wir die Cowgirl Stellung. Sie ist ja deshalb so eine beliebte Sexstellung, weil hier die Chancen auf einen Orgasmus für beide Beteiligten ziemlich gut sind. Aber auch hier kannst du dich mal aus deiner Komfortzone wagen und die Sexstellung etwas variieren. Du wirst sehen, davon werde ihr beide etwas haben.

Kleine Anmerkung: Die Tipps in diesem Artikel eignen sich in erster Linie (sorry für alle anderen in dem Fall) für den Sex zwischen Mann und Frau. In Teilen sind sie jedoch auch für lesbischen Sex gut und sinnvoll. Testest es einfach für euch aus, mit eurem Partner oder eurer Partnerin.

Los geht’s: Mit diesen Tipps wird die Cowgirl Position noch heißer:

Cowgirl-Position: Kleine Kreise statt auf & ab

Hoch, runter: Das fühlt sich in der Cowgirl-Stellung gut an. Richtig heiß wird es jedoch, wenn du dein Becken in kleinen Kreisen bewegst. Variiere dabei die Geschwindigkeit und Tiefe – davon profitieren beide.

Auch lesen: 8 Sexstellungen für mehr Orgasmus – für Frauen!

Cowgirl-Position: Beckenbodenmuskeln anspannen

Einmal anspannen, bitte! Beckenbodenmuskeltraining ist nicht nur gut für werdende Mütter – jede Frau profitiert davon. Das Sexleben wird dadurch definitiv besser. Also trainiere mal ein wenig und lass deine Muskeln beim Sex spielen! Das wird deinen Mitspieler begeistern und auch für dich wird es umso schöner.

Mehr dazu: Die 5 besten Beckenboden-Übungen

Cowgirl-Position: Beine FEST zusammenpressen

Es ist nur eine kleine Veränderung, aber die bringt richtig viel. Setz dich bei der Cowgirl-Stellung so hin, dass deine Knie und Beine ganz eng an denen deines Partners anliegen. Fest zusammenpressen. Dadurch werden deine Beckenbodenmuskeln angespannt und die Reibung zwischen deiner Klitoris und dem Penis wird intensiver. Je mehr Reibung, desto besser wird der Orgasmus.

Cowgirl-Position: Flach wie eine Flunder

Noch ein Trick, mit dem deine Klitoris eine Extra-Portion Aufmerksamkeit bekommt: Setz dich nicht, sondern leg dich flach auf deinen Partner. In dieser Position kann er in einem sehr aufregenden Winkel in dich eindringen und deine Vagina optimal stimulieren.

Schöner Pluspunkt: Ihr seid euch in dieser Stellung echt nah und könnte ganz viel Hautkontakt genießen.

Lest auch: 6 Dinge, die Frauen über den weiblichen Orgasmus wissen sollten

Cowgirl-Position: Ein bisschen Selbstliebe

Wo wir gerade bei Stimulation sind: Gönn dir selbst doch auch mal was. Verwöhne nicht nur dein Gegenüber, sondern schenke auch deinem Körper mehr Beachtung. Streichel dich selbst, während du oben sitzt und den Ton angibst. Genieß es, dabei beobachtet zu werden.

Lest auch: 100 % Lust: Diese Sexstellungen sind besonders leidenschaftlich

Cowgirl-Position: Handschellen, Tücher & Co.

Es spricht natürlich auch nichts dagegen, Handschellen, Tücher oder Sextoys mit dieser Stellung zu kombinieren. Verbinde deinem Freund doch mal die Augen oder fessel ihn ans Bett. Er wird das Cowgirl sicher ganz neu erleben und dich viel intensiver spüren.

Affiliate-Link*