Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Apfel-Croissants selber machen: Diese Hörnchen sind saftig & knusprig zugleich

Apfel-Hörnchen: Super saftige Snacks für Zwischendurch
Apfel-Hörnchen: Super saftige Snacks für Zwischendurch Credit: Shutterstock

Äpfel haben jetzt Hochsaison und wir finden, sie gehören in jedes Gebäck. So auch in unsere leckeren Apfel-Hörnchen. Probiert sie am besten gleich aus.

Jetzt, da der Herbst Einzug gehalten hat, kommen wir an Äpfeln gar nicht mehr vorbei. Und so schlecht finde ich das gar nicht, denn das runde Obst ist super vielseitig und lässt sich toll in Gebäck verarbeiten.

Doch statt des klassischen Apfelkuchens landen dieses Mal unsere saftigen Apfel-Hörnchen auf dem Tisch. Die sind super lecker, einfach in der Zubereitung und mit Puderzucker bestreut ein wahrer Genuss.

Auch lesen: Tassen-Apfelkuchen: Der schnellste Apfelkuchen, den du je gebacken hast

Die Apfel-Hörnchen brauchen keinen großen Aufwand, machen aber dennoch auf der Kaffeetafel was her. Wer nicht auf klassische Kuchen und Torten steht, der wird die kleinen Snacks ganz sicher lieben. Probiert sie doch einfach gleich mal aus.

Auch lecker: Unsere Rezept-Alternative für Apfelkuchen nach Elsässer Art

Apfel-Croissants selber machen: Diese Hörnchen sind saftig & knusprig zugleich

Apfel-Hörnchen sind der perfekte Snack zwischendurch: Hier geht´s zum Rezept

Für die Apfel-Hörnchen können wir ruhig auf Fertig-Teig zurückgreifen. Blätterteig nämlich selbst herzustellen ist ein Riesen-Aufwand und gar nicht so einfach. Deswegen tut es auch ein Fertig-Teig.

Zutaten (für ca. 16 Hörnchen):

  • 1 Packung gekühlter Blätterteig
  • 1 Apfel
  • 1 EL gehackte Haselnüsse
  • 1 EL Rosinen (können auch weggelassen werden)
  • etwas Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 EL Rum (kann auch weggelassen werden)
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 Ei
  • etwas Puderzucker oder Karamellsauce zum Dekorieren

Zubereitung:
1.
Gebt den Zitronensaft in eine Schüssel und schält die Äpfel. Schneidet sie in kleine Würfel und gebt sie direkt zu dem Saft, damit sie nicht braun werden. Alles gut durchmischen.
2. Vermengt nun die gehackten Haselnüsse, Rosinen, Rum, Zucker und Zimt mit den Apfelstücken und lasst das Ganze etwa 20–30 Minuten durchziehen.
3. Währenddessen könnt ihr den Backofen auf 220° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
4. Nehmt den Blätterteig aus dem Kühlschrank, entrollt ihn und markiert zwei Kreise, mit jeweils einem Durchmesser von etwa 20 cm.
5. Teilt die Kreise jetzt in je 8 Tortenstücke und gebt etwas Apfelfüllung auf die breite Seite. Rollt die Hörnchen dann vorsichtig auf.
6. Die Apfel-Hörnchen legt ihr nun mit ausreichend Abstand zueinander auf ein Backblech, das ihr vorher mit Backpapier ausgelegt habt.
7. Verquirlt das Ei mit einer Gabel und bestreicht damit jedes einzelne Hörnchen.
8. Anschließend das Ganze im vorgeheizten Backofen etwa 20–25 Minuten backen.
9. Nachdem die Hörnchen goldbraun gebacken sind, könnt ihr sie herausnehmen, abkühlen lassen und mit Puderzucker oder süßer Karamellsauce dekorieren.

Tipp: Wer Kinder hat und keinen Alkohol verarbeiten möchte, kann diesen einfach weglassen.

Also wir finden, die Apfel-Hörnchen gehören jetzt im Herbst auf jede Kaffeetafel und sind eine tolle Abwechslung zum klassischen Apfelkuchen.

Auch lesen: Apfelkuchen ohne Mehl: Der saftigste Apfelkuchen, den du je gegessen hast

Statt Äpfel könnt ihr natürlich auch anderes Obst wie Birnen verarbeiten. Oder wie wäre es passend zum Herbst mit leckeren Kürbis-Hörnchen? Auch die lassen sich gut verarbeiten. Achtet dann jedoch darauf, dass ihr das Kürbisfleisch vorher auf Küchenpapier etwas trocknen lasst. Sonst ist die Füllung zu flüssig.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und Genießen. Wenn ihr mögt, schickt uns gern ein Foto eurer Backkreation auf Instagram oder Facebook – wir freuen uns immer, von euch zu hören!