Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Djuvec-Reis: Die ideale Beilage zu Ćevapčići und Co.

Djuvec-Reis: Die ideale Beilage zu Ćevapčići und Co.
Djuvec-Reis: Die ideale Beilage zu Ćevapčići und Co. Credit: Shutterstock

Pfannengericht, das einfach Freude macht. Serviert euch und euren Lieben doch mal diesen phänomenalen Djuvec-Reis. Zum Verlieben gut!

Was gibt es Schöneres, als auf Reisen zu gehen? Wenn die nächste Reise allerdings noch in weiter Ferne liegt, dann bringen wir euch heute mit diesem Rezept für vegetarischen Djuvec-Reis die Sonne Südeuropas auf eure Teller!

Wer schon mal nach Kroatien oder auch Serbien gereist ist, hat diese Leckerei nämlich unter Garantie schon mal verspeist, da Djuvec-Reis dort ein echter Beilagen-Hit zu Klassikern wie Ćevapčići und Co. ist und – wenn gar direkt selbst mit Fleisch zubereitet – auch eine eigenständige Hauptspeise hergibt.

Ihr wollt noch ein köstliches Rezept aus Kroatien kennenlernen? Wie wäre es denn mal mit diesem himmlischen Kartoffelauflauf mit Feta?

Seht außerdem im Video: Diese Fehler machen die meisten beim Reiskochen

Djuvec-Reis: Die ideale Beilage zu Ćevapčići und Co.

Kroatische Küche: Djuvec-Reis, schnell und einfach gemacht

Fruchtig, tomatig und ein wenig feurig – Ajvar sei Dank. Ein wahres Feuerwerk der Aromen! Kein Wunder also, warum wir von Djuvec-Reis eigentlich niemals genug bekommen können. Euch fehlt im Gericht das Fleisch? Kein Problem! Gebt einfach im dritten Schritt der Zubereitung in mundgerechte Stücke geschnittenes Rind, Schwein oder Geflügelfleisch mit in die Pfanne und bratet es gut durch.

Und diese Zutaten braucht ihr:
Für 4 Personen als Beilage:

  • 2 Kochbeutel Reis
  • 1 Zwiebel
  • 4 Mini-Paprika, bunt
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200 g Tomaten, passiert
  • 4 EL Ketchup
  • 6 EL Ajvar
  • 100 g Erbsen, TK-Ware
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • Petersilie, frisch gehackt

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Im ersten Schritt sollte der Reis gemäß Angaben auf der Verpackung in Salzwasser gekocht werden. Nutzt alternativ einfach einen Reiskocher (hier direkt bei Amazon bestellen*).

2. Nun die Zwiebel abziehen und hacken. Paprika gründlich abwaschen, Kerne und Grün entfernen und das Fruchtfleisch anschließend zerkleinern.

3. Im nächsten Schritt das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und darin zunächst die Zwiebeln glasig dünsten. Nun auch die Paprika dazugeben und kurz anrösten.

Lest auch: Geronnen, versalzen, zu scharf: 4 Tricks gegen Küchenpannen

4. Jetzt die Zutaten an den Pfannenrand schieben und das Tomatenmark mittig auf dem Pfannenboden platzieren. Kurz anbraten, sodass es leicht karamellisiert. Dann können auch die passierten Tomaten, Ketchup und auch Ajvar dazugegeben werden. Alles gut verrühren und fünf Minuten köcheln lassen.

5. Reis und Erbsen unter die Soße mischen und alles gründlich vermengen. Reispfanne mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Gemüsebrühe würzen. Sobald die Erbsen gar sind, kann auch schon serviert werden. Einfach noch ein wenig frische, gehackte Petersilie über das Gericht streuen und genießen!

Unser Tipp: Ajvar gibt es zwar schon fertig zu kaufen, kann aber auch einfach selbst gemacht werden – mit diesem Rezept!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen und Genießen. Ein Foto eures fertigen Reis-Gerichts könnt ihr uns gerne bei Facebook oder Instagram schicken – wir freuen uns darauf!