Veröffentlicht inHaare & Frisuren, Mode & Beauty

Beauty-Frage: Wofür braucht man eigentlich die Kaltstufe beim Föhn?

© Getty Images

Beauty-Frage: Wofür braucht man eigentlich die Kaltstufe beim Föhn?

Volle Power, maximale Hitze! Um unsere Haare zu trocknen, greifen wir routiniert zum Föhn. Mit warmer Luft geht es den nassen Haaren dann an den Kragen. Was wir dabei ganz übersehen: Unser Haartrockner hat meist auch eine Kaltstufe. Doch wofür brauchen wir die eigentlich?

Der Griff zum Föhn gehört für viele von uns zur täglichen Beauty-Routine. Um unsere nassen Haare möglichst schnell zu trocknen, schnappen wir uns das Gerät und pusten fleißig heiße Luft um unseren Kopf. Damit es noch fixer geht, wird der Temperaturregler dabei meist nach ganz oben geschoben. Und selbstverständlich darf auch das Gebläse zeigen, was es draufhat und läuft auf der höchsten Stufe. Volle Power, maximale Hitze! Je nach Länge und Dicke der Haare dauert der ganze Föhn-Prozess ein paar Minuten oder bis zu einer halben Stunde. Fein! Jedenfalls sind die Haare dann trocken.

Aber ist das wirklich gut für unsere Haare? Sollten wir sie nur warm föhnen? Oder wofür gibt es eigentlich die Kaltstufe am Haartrockner? Wir haben die Antworten.

Im Video: Diese Frisuren zerstören deine Haare

Beauty-Frage: Wofür braucht man eigentlich die Kaltstufe beim Föhn?

Wieso sollte ich meine Haare kalt föhnen?

Je heißer wir föhnen, desto schneller geht’s… Bitte nicht! Das stresst und strapaziert unsere Haare nämlich total. Sie werden mit der Zeit trocken und stumpf, und sogar unsere Kopfhaut kann anfangen zu jucken oder zu schuppen. Besser: Föhn nicht zu heiß stellen und die Haare mit ausreichend Abstand trocken pusten. Und: Am besten auch ein schützendes Hitzespray verwenden (gibt es bei Amazon*).

Lies auch: Haare föhnen: Diese 7 Fehler machen wir ständig

Aber was hat es denn nun mit der berühmt-berüchtigten Kaltstufe des Föhns auf sich? Brauchen wir die vielleicht nur, um uns ein bisschen abzukühlen, wenn es uns um die Ohren doch mal zu warm geworden ist? Nein. Die Kaltstufe am Föhn ist keine Spielerei, sondern hat tatsächlich eine wichtige Funktion.

Und hier kommt die Erklärung: Durch die warme Föhnluft ist unser Haar aufgeraut, empfindlich und kann sogar richtig strohig und stumpf erscheinen. Nicht schön und wollen wir natürlich nicht haben. Statt uns jetzt jede Menge passende Styling-Produkte in die Haare zu schmieren, um alles zu retten, können wir auch einfach die Kalt-Taste auf unserem Föhn drücken. Die kalte Luft sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht unserer Haare wieder legt und das Haar bekommt einen tollen Glanz. On top fixiert die kalte Luft auch noch unser Styling. Richtig gut!

Extra-Tipp: Wenn man in Wuchsrichtung des Haars föhnt, haben Spliss und Frizz keine Chance.

Auch interessant: Wasserglas-Test: Dieser Trick zeigt, wie kaputt deine Haare sind

Also, wie ihr seht, lohnt es sich wirklich, auch mal die Kalt-Taste des Föhns zu betätigen. Viel Spaß beim Ausprobieren und beim Styling!