Veröffentlicht inHaare & Frisuren, Mode & Beauty

Bixie Cut: Diese trendige Bob-Frisur tragen jetzt alle im Herbst

© Getty Images

So schön ist der Bixie Cut

Wir erklären dir, was den Bixie Cut auszeichnet und wem der angesagte Haarschnitt steht.

Alle lieben ihn, alle wollen ihn haben: den Bixie Cut! Der Haarschnitt gilt als eine der wichtigsten Trendfrisuren des Jahres. Wie das Styling aussieht, erfährst du bei uns.

Nein, wir haben uns nicht verschrieben. Es geht tatsächlich um den Bixie und nicht um den Pixie. Auch, wenn der Bixie Cut durchaus Parallelen zur beliebten Kurzhaarfrisur hat, weist der Haarschnitt ebenso genügend Unterschiede auf, um sich selbstbewusst unter eigenem Namen zu präsentieren.

Der Bixie Cut gilt zurzeit als eine der wichtigsten Trendfrisuren des Jahres 2023. Was den Haarschnitt so besonders macht, wem er steht und wie du ihn stylen kannst, erklären wir dir.

Eins schon mal vorab: Du liebäugelst schon länger mit einer Kurzhaarfrisur? Traust dich aber nicht so richtig? Dann ist der Bixie Cut genau die richtige Frisur für dich.

Lies auch: Airy Bob: So zauberst du super schnell den perfekten Volumen-Look

Locken mit dem Dyson Airwrap: So halten sie den ganzen Tag

Deine Locken mit dem Dyson Airwrap halten einfach nicht? Wir geben dir Tipps, wie du sie haltbarer machen kannst.

Was ist ein Bixie Cut?

Bixie Cut? Noch nie gehört? Dann dröseln wir den Begriff einfach mal auf. Bixie ist ein Kofferwort. Und zwar setzt es sich aus den beiden Wörtern „Pixie“ und „Bob“ zusammen.

Bob + Pixie = Bixie!

Typisch für einen klassischen Bob ist, dass die Haare gleich lang sind und etwa bis zum Kinn reichen. Beim Pixie Cut werden die Haare an den Seiten und der Nackenpartie sehr kurz geschnitten. Das Deckhaar bleibt etwas länger.

Ein Bixie Cut ist ein Mix aus diesen beiden beliebten Haarstylings. Das heißt: Das Deckhaar bleibt lang, wird aber durchgestuft. An den Seiten und am Hinterkopf werden die Haare gekürzt und ebenfalls gestuft (ganz wichtig!). Die Haare sind also etwas kürzer als beim Bob, aber länger als beim Pixie. Im Prinzip ist ein Bixie Cut ein herausgewachsener Pixie.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Für den Pony gibt es beim Bixie übrigens keine strengen Regeln. Man kann ihn etwas länger lassen und seitlich stylen. Oder auch kurz und fransig tragen. It’s your choice.

Auch interessant: Choppy Bob: Diese Trendfrisur ist absolut pflegeleicht

Wem steht der Bixie Cut?

Gute Nachrichten: Der Bixie Cut steht jedem! Er passt zu jeder Gesichtsform, jeder Haarstruktur und jedem Alter.

Feines Haar bekommt durch den Stufenschnitt mehr Volumen. Dickes Haar wirkt leichter und lockiges Haar erhält mehr Struktur.

Im Vergleich zu einem klassischen Bob wirkt der Bixie Cut trendiger, lebendiger und entspannter. Davon profitieren auch ältere Frauen, die durch den Haarschnitt gleich viel jugendlicher und frischer aussehen.

Lies auch: Kurzhaarfrisuren: Das sind die Trend-Schnitte für Damen

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wie wird der Bixie Cut gestylt?

Der Bixie Cut ist ein Verwandlungskünstler und pocht nicht auf strenge Styling-Regeln. Mit der Frisur lassen sich unterschiedliche Looks kreieren – von wild und verspielt bis klassisch und elegant.

Möchtest du die Haare elegant stylen, solltest du sie glätten. Anschließend kannst du sie streng nach hinten stylen oder einen akkuraten Seitenscheitel ziehen.

Frecher sieht der Look aus, wenn du dir leichte Wellen ins Haar zauberst. Du kannst die Haare auch im Undone-Look tragen und einfach „durchwuscheln“, um sie aufzulockern und ihnen mehr Volumen am Ansatz zu geben.

Tipp: Je voluminöser und fülliger, desto besser. Styling-Produkte wie Trockenshampoo, Texturspray, Schaumfestiger (z.B. von Paul Mitchell, über Amazon*), Salzspray oder Volumenpuder helfen dabei und machen das Haar gleichzeitig griffiger. Für Sleek- und Wet-Looks brauchst du Gel oder Wachs.

Fazit: Der Bixie Cut ist ein Mix aus Pixie und Bob. Wer sich die Haare kurz schneiden möchte, sich aber noch nicht so richtig traut, schleicht sich mit dem Bixie in die Welt der Kurzhaarfrisuren. Pluspunkte der Trendfrisur: Er zaubert Volumen ins Haar und lässt sich individuell stylen – von elegant und ruhig bis frech und lebhaft.

Noch mehr Frisuren-Inspiration gesucht? Hier findest du die schönsten Kurzhaarfrisuren für Damen:

Affiliate-Link