Veröffentlicht inAktuelles

Handy-Trick: Das passiert, wenn du dein Smartphone einmal täglich neustartest

Leuchtendes Smartphone in der Hand
Viele von uns schaden unserem geliebten Smartphone unbewusst. Credit: Adobe Stock

Bei den meisten von uns ist das Smartphone immer angeschaltet. Neigt sich der Akku dem Ende, hängen wir es einfach ans Ladekabel. Warum es sich lohnt, das Handy einmal täglich neuzustarten, liest du hier.

Mit niemandem verbringen wir so viel Zeit, wie mit unserem Smartphone. Haben wir es mal zuhause vergessen, entsteht eine Leere in unserem Herzen und unserer Hand, die kaum etwas füllen kann. Und weil wir nie von ihm getrennt sein wollen, schalten wir das Handy auch nie aus. Zumindest die meisten von uns.

Statt dem Smartphone nach einem anstrengenden Tag Ruhe zu gönnen und es komplett auszuschalten, hängen wir es lieber ans Ladekabel, bis der Akku wieder voll ist. Allzeit bereit, quasi. Doch ist das eine gute Idee? Die einfache Antwort: Nein.

Hier kommen drei Gründe, warum du dein Handy jeden Tag ausschalten bzw. neustarten solltest.

Handy arbeitet schneller und zuverlässiger

Schaltest du dein Smartphone komplett aus, sorgst du dafür, dass es nach dem Neustart wieder schneller arbeitet. Denn ausgeschaltet kann das Betriebssystem Altlasten entfernen.

Wer jeden Tag viel im Internet surft und stundenlang Apps benutzt, sammelt im Hintergrund große Datenmengen, die den Arbeitsspeicher belasten. Die Folge: Das Handy ist langsam und neigt zu Abstürzen. Gönn deinem Smartphone eine Pause, damit es ausmisten und sich neu sortieren kann.

Lesetipp: Dieser Smartphone-Fehler ist richtig gefährlich

Der Akku lebt länger

Nutzt du dein Smartphone während der Akku lädt, ist das Aufladen weniger effektiv. Die Folge: Der Akku entlädt sich schneller und hält insgesamt weniger lange.

Gerade bei Handys mit festverbauten Akkus ist das ärgerlich. Also besser erst ausschalten, dann laden. Wer sein Handy dagegen auflädt, wenn es ausgeschaltet ist, schon ihn. Er wird gleichmäßig geladen und hält insgesamt länger.

Du schläfst besser

Bei den meisten von uns ist das Handy immer griffbereit – auch nachts. Zwar ist die Wissenschaft noch Beweise schuldig, dass Handystrahlung schädlich ist. Einen entscheidenden Nachteil hat das Handy im und am Bett aber.

Laut einer US-Studie, die in der Fachzeitschrift „PLOS“ veröffentlicht wurde, sorgt das Handy im Bett für schlechteren Schlaf. Sowohl das Ein- als auch das Durchschlafen kann beeinträchtigt werden.

Lies auch: Smartphone in der Badewanne: Gefährlich oder unbedenklich?

Es gibt also gleich mehrere Gründe, das Handy nachts auszuschalten und morgens neuzustarten. So gönnst du nicht nur dem geliebten Gerät, sondern auch dir die wohlverdiente Pause.