Veröffentlicht inAktuelles, Buzz

Corona: Dürfen Kinder mit Husten oder Schnupfen in die Schule?

Corona: Dürfen Kinder mit Husten und Schnupfen in die Schule?

Der Herbst steht vor der Tür, da kann die ein oder andere Nase schon mal laufen. Doch ab wann sollte man sein Kind zu Hause lassen? Diese Frage stellen sich momentan viele Eltern. Eine neue Empfehlung soll hier weiterhelfen.

Die Frage, ob bei Erkältungssymptomen das Kind die Schule besuchen darf, stellen sich momentan viele Eltern. Als Handlungsempfehlung kann das Konzept helfen, das von dem Sozialministerium Baden-Württemberg und vom Landesgesundheitsamt ausgearbeitet wurde.

Demnach sollen Kinder zu Hause bleiben, wenn eines der folgenden Symptome auftritt: Fieber ab 38 Grad,
trockener Husten, der nicht durch eine chronische Erkrankung verursacht wird, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns oder Atemnot.

Im Video: Corona im Herbst: Kein Lockdown für Geimpfte und Genesene

Corona: Dürfen Kinder mit Husten oder Schnupfen in die Schule?

Ab wann darf das Kind wieder die Schule besuchen?

Treten diese Symptome auf, empfiehlt es sich, das Kind so lange Zuhause zu lassen, bis es sich wieder fit und gesund fühlt. Empfohlen wird, dass erst nach einem fieberfreien Tag das Kind wieder die Schule besuchen darf.

Auch lesen: So wird Schule zum Erfolg: 7 Schritte, mit denen dein Kind das Lernen richtig lernt

Ist ärztlicher Rat erforderlich, entscheidet der behandelnde Arzt oder die behandelnde Ärztin, ob ein Corona-Test notwendig ist.

Natürlich variieren die Regeln und Richtlinien für jedes Bundesland, dennoch kann diese Handlungsempfehlung Orientierung schaffen.